In der Nacht zu Samstag im Osten von Deutschland Frostgefahr

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren Samstag Nacht 01-04-16Eine Luftmassengrenze über dem Süden Deutschlands verlagert sich kaum mehr südwärts und schwächt sich weiter ab. Sie trennt subtropische Luft im äußersten Süden von polarer Meeresluft im Norden. Im Tagesverlauf setzt sich von Nordwesten her Hochdruckeinfluss durch.Am Freitagnachmittag ist es fast überall trocken, nur an den Alpen fällt noch ein wenig Regen, ebenso im Erzgebirge, hier anfangs vereinzelt noch mit Schnee. Vor allem in der Nordhälfte scheint häufig die Sonne, im Süden sind die Wolken eher dicht und auch dicker; in Bayern zeigt sich stellenweise kurz die Sonne. Die Temperaturen liegen insgesamt bei 8 bis 13 Grad, am Alpenrand trotz wenig Sonne wärmer mit 14 bis örtlich 16 Grad. Dort, wo jetzt noch Schnee liegt, bleibt es mit maximal 1 bis 5 Grad kalt.In der Nacht zu Samstag klart es verbreitet auf und vor allem im Südwesten und Süden kann sich Nebel bilden. Der Wind schwächt sich im ostbayerischen Bergland ab, im Erzgebirge frischt er dagegen aus Ost bis Südost auf mit starken Böen in einigen Tälern und stürmischen Böen auf exponierten Gipfeln. Vor allem im Nordosten und im Mittelgebirgsraum gibt es verbreitet Bodenfrost oder auch Luftfrost.Am Samstag wird es dann vielfach nur leicht bewölkt und abgesehen von einigen dünnen Schleierwolken ziemlich sonnig sein und es bleibt auch meistens trocken. Erst am Abend werden die Wolken in Richtung Rhein und westlich davon dichter, doch erst in der Nacht zum Sonntag kann es zwischen der Eifel und dem Oberrhein etwas regnen. Es werden 13 bis 19, am Oberrhein und am Alpenrand bis 22 Grad erreicht, an Küsten mit auflandigem Wind vom Wasser her kaum 10 Grad.

Über Angelo D Alterio 3674 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel