In der Nacht zum Dienstag treten im Osten anfangs noch weitere Gewitter auf

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Unwettergefahr im Osten von DeutschlandAm Montagnachmittag scheint von Vorpommern über das östliche Brandenburg bis in den Osten Sachsens zeitweise die Sonne. Im Nachmittagsverlauf und zum Abend sind dann etwa von Schleswig-Holstein über den Osten bis nach Nordostbayern teils kräftige Gewitter möglich. Örtlich besteht besonders im Osten in der wärmeren Luft Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und schwere Sturmböen! Kräftiger Dauerregen fällt vor allem im Süden Deutschlands, sonst ist es bei vielen Wolken zeitweise mal nass. Die Höchstwerte liegen bei markant kälteren 8 bis 15 Grad im Süden und Westen Deutschlands. Wärmer ist es noch vom Oderbruch über die Uckermark bis zur Ostsee mit 22 bis knapp 30 Grad, ebenso werden noch zwischen Sachsen und Schleswig-Holstein recht warme 18 bis 22 Grad erreicht.In der Nacht zum Dienstag treten im Osten anfangs noch weitere Gewitter auf, anfangs sind auch noch unwetterartige Entwicklungen möglich. Die Gewitter lassen aber im Laufe der Nacht nach. An den Alpen hält der Dauerregen an, im Mittelgebirgsraum kann es ebenfalls zu kräftigen und länger andauernden, wohl aber nicht warnwürdigen Regenfällen kommen. Am Dienstag regnet es an den Alpen und in Teilen des Südens bis zum Mittag weiter. Im Nordosten kommt es im Tagesverlauf erneut zu teils kräftigen Gewittern mit Sturmböen, Starkregen und Hagel. Wiederum können Unwetter mit heftigem Starkregen und größerem Hagel nicht ausgeschlossen werden.

Über Angelo D Alterio 3677 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel