In der Nacht zum Dienstag von Nordwesten Niederschlag mit Glättegefahr.

Deutschland befindet sich derzeit zwischen dem Hoch Irenäus, welches mit seinem Zentrum über dem Nordmeer liegt und dem Tief Annegret mit seinem Zentrum über Norditalien.

Nachts von Nordwesten Niederschlag mit Glättegefahr. Dienstag tagsüber zeitweise Schneefall, Nordwesten milder.

In der Nacht zum Dienstag gibt es erneut verbreitet mäßigen, teils auch strengen Frost. In Alpennähe sowie im Nordwesten kommt es zu leichten Schneefällen. Vor allem Richtung Nordsee ist örtlich gefrierender Regen mit Glatteis möglich.

Am Dienstag tagsüber schneit es im Osten und Nordosten von Deutschland zeitweise leicht, im Stau der östlichen Mittelgebirge und des Harzes teils auch mäßig.

In Staulagen muss mit 4 bis 8 cm Neuschnee, sonst nur mit wenigen Zentimetern Neuschnee gerechnet werden.

In Süddeutschland schwächen sich die Niederschläge weiter ab und dort tritt nur gebietsweise ein geringer Neuschneezuwachs auf.

Die Animation des Signifikanten Wettermodell zeigt die kleine Front (blau) im Verlauf in Richtung Südosten ziehen, dabei löst sie sich allerdings zum Teil auf,

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.