NRW: In der Nacht zum Donnerstag Frost bis Minus 6 Grad

Nordrhein Westfalen liegt derzeit unter dem Hochdruckeinfluss von Querida, in der kommenden Nacht ist mit strengem Frost mit bis -6 Grad zu rechnen.

Heute Nachmittag ist es bei Quellbewölkung heiter, teils auch wolkig in NRW. In Ostwestfalen besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit für Regenschauer, ansonsten bleibt es weitgehend trocken.

Am Nachmittag steigen die Temperaturen bis max 10 Grad in z.B in Düsseldorf und Münster an, im Bergland kommen nicht mehr wie 6 Grad zusammen.In der Nacht zum Donnerstag bleibt es überwiegend wolkenlos und niederschlagsfrei.

Die Temperatur sinkt z.B. im Kreis Borken oder im Kreis Wesel auf Werte zwischen -1 und -4 Grad , im Bergland z.B. Kreis Euskirchen oder  im Hochsauerlandkreis bis auf -7 Grad. In Bodennähe tritt verbreitet mäßiger, in Tallagen des Berglands örtlich auch strenger Frost bis -10 Grad auf, dabei ist erneut auch mit Glätte zu rechnen.

Am Donnerstag bleibt es weitgehend niederschlagsfrei, es sei gesagt das große Frühlings-Comeback ist derzeit nicht in Sicht , auch in den nächsten Tagen bleibt es unbeständig und kühl in NRW.

FOTO: Regina Polenske Olpe NRW UWA Wettermelder aufgenommen am 19-04-17

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.