In der Nacht zum Donnerstag kräftiger Regen von Südwesten

Auch am heutigen Mittwoch stehen wir weiterhin unter dem Einflussbereich von Tief Hartmut.

Aktuell gibt es im Südosten von Bayern noch lokale Gewitter und Starkregen dieser wird sich am Vormittag weiter nach Osten verlagern und somit Bayern verlassen. Desweiteren können an der Nordsee Sturmböen bis 75 kmh auftreten, bitte beachten Sie unsere See Wetterwarnungen.

Ab dem Mittwochnachmttag können sich dann in der Südosthälfte von Bayern erneut einzelne kräftige Gewitter entwickeln, wobei vor allem Gefahr von Starkregen besteht. Am Abend ziehen von Süden teils mit Gewittern durchsetzte Regenfälle auf, die sich allmählich nordwärts ausbreiten und im Laufe der Nacht zum Donnerstag weite Teile Deutschlands überqueren. Dabei kann es teilweise zu Starkregen um 15 l/qm innerhalb einer Stunde oder 20 bis 30 l/qm innerhalb mehrerer Stunden kommen.

Am Freitag überwiegen im Osten und Süden Wolken mit schauerartigen Regenfällen, örtlich sind kurze Gewitter dabei. Vom Allgäu bis zum Bayerischen Wald kann es auch länger andauernd regnen. Im Westen sowie zum Teil auch in den mittleren Gebieten lockern die Wolken etwas auf, es kommt aber noch zu Schauern.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.