Wettergefahren : In der Nacht zum Donnerstag lässt der Wind allmählich nach.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Das Hoch über der nördlichen Nordsee liegt dort sehr stabil und ist auch stark ausgeprägt. Die kommenden Tage bewegt sich nur wenig. Es sorgt im Allgemeinen für trockenes und mäßig temperiertes Wetter. Unterdessen ist ein Tief zum Mittelmeer gezogen, an dessen Nordseite es starken und sich kalt anfühlenden Ostwind im Südwesten und der Mitte gibt. Zunehmend übernimmt jedoch das Hoch wieder die Regie, sodass es am Donnerstag in trockener Luft aus Osten nahezu verbreitet sonnig wird.In der Nacht zum Donnerstag lässt der Wind allmählich nach. Wahrscheinlich treten ab der zweiten Nachthälfte keine warnrelevanten Böen mehr auf. Bei leichtem Frost muss bis in die Frühstunden hinein in Nebelgebieten örtlich mit Reifglätte gerechnet werden. Vorwiegend in Flussniederungen in der Mitte kann sich gebietsweise dichter Nebel bilden. Dieser sollte sich am Vormittag alsbald auflösen. Dann sind voraussichtlich keine warnrelevanten Wettergefahren zu erwarten. Am Donnerstag verbreitet trocken und viel Sonne, nur wenige Quellwolken über den Mittelgebirgen. Nachmittags im nördlichen Schleswig-Holstein aufziehende dichte Wolken. Höchstwerte 8 bis 11, Flusstäler im Westen und Südwesten stellenweise 12 bis 13 Grad.

Wettergefahren Mittwoch 16-02-16

Über Angelo D Alterio 3675 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel