In der Nacht zum Donnerstag zeitweise Regen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

In der Nacht zum Donnerstag Regen und WindböenUnser Wetter wird bestimmt zum einen von Tiefs über der Nordsee und Ostsee, zum anderen reicht ein Keil eines ausgedehnten Hochs über dem Nordatlantik bis zu uns. Das Ostsee-Tief trägt die Verantwortung für die dicken Regenwolken in Bayern und die leicht kühlere Luft heute, das Nordsee-Tief bringt heute Nachmittag eine neue Front nach Nordwestdeutschland.In der Nacht zum Donnerstag zieht der zeitweilige Regen im Nordwesten allmählich weiter südostwärts, schwächt sich aber etwas ab. Im Südosten bleibt es trocken, nur an den Alpen fällt gelegentlich Regen. Von Westen her lockern die Wolken wieder auf, lediglich im Nordseeumfeld kann es noch einzelne Schauer oder kurze Gewitter mit stürmischen Böen geben.Der Wind nimmt in den Niederungen wieder ab, auf den Bergen gibt es aber nach wie vor stürmische Böen, auf exponierten Gipfeln Sturmböen aus Südwest. In Nordseenähe und im nördlichen Schleswig-Holstein frischt er dagegen auf mit starken, später auch stürmischen Böen.Am Donnerstag wechseln sich etwas Sonnenschein und dickere Quellwolken ab und es muss quasi überall mit einzelnen Schauern gerechnet werden, örtlich auch mit Graupel vermischt. Im Alpenvorland regnet es länger anhaltend. Die Schneefallgrenze sinkt hier bis zum Abend auf 1300 bis 1000 Meter ab. Die Höchstwerte liegen nur noch zwischen 9 und 12 Grad, in der Lausitz auch bei 14 Grad. Im Norden weht frischer Südwestwind mit stürmischen Böen an der Nordseeküste.

Über Angelo D Alterio 3676 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel