In der Nacht zum Freitag im Südosten örtlich Glatteisregen

In der Nacht zum Freitag breitet sich Regen in den Süden und Osten aus. Dabei kann es vor allem im Osten und Südosten Bayerns zu gefrierendem Regen mit örtlicher Glatteisbildung kommen.

Im nördlichen und östlichen Mittelgebirgsraum kann es oberhalb von etwa 800 m Freitagfrüh etwas nassen Schnee geben. Auf dem Brocken sind einzelne stürmische Böen um 65 km/h zu erwarten. Sowohl auf der Rückseite der Front im Nordwesten Deutschlands als auch im Südosten ist örtlich Nebel möglich.

Am Freitag überwiegen meist dichte Wolken und zeitweise gibt es Schauer.

Am Alpenrand fällt längere Zeit Niederschlag. Die Schneefallgrenze sinkt dort von etwa 1000 m am Morgen auf etwa 700 m am Abend. In der Mitte und im Norden ist mit Regen-, teils auch einzelnen Graupelschauern zu rechnen, in den höheren Lagen der Mittelgebirge fällt Schnee.

Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 10 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus West bis Nordwest mit starken bis stürmischen Böen in Gipfellagen der Mittelgebirge.

 



Über Angelo D Alterio 2840 Artikel

Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel

Hinterlasse einen Kommentar

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz