In der Nacht zum Freitag ziehen die Schauer über der Nordhälfte ostwärts ab

Wettergefahren in der Nacht zum FreitagEin Tief (UTA) verlagert sich von Dänemark in Richtung Südschweden, lenkt heute aber noch mal maritime Polarluft nach Deutschland. Am Freitag setzt sich vielerorts leichter Hochdruckeinfluss durch. Nur der Nordwesten wird vom Ausläufer eines neuen, von England zur Nordsee ziehenden Tiefs beeinflusst.Heute Nachmittag wechseln sich sonnige Momente mit dickeren Quellwolken ab und es bilden sich immer wieder einige Schauer, stellenweise auch wieder mit Blitz und Donner, besonders in der Mitte und im Norden. In den kräftigsten Schauern kann sich wieder Schnee und Graupel bis in die Niederungen mit untermischen, ansonsten steigt die Schneefallgrenze aber auf 600 bis 800 m an.  Die Höchstwerte liegen bei etwas milderen 9 bis 12 Grad, in den Mittelgebirgen und in den kräftigsten Schauern ist es deutlich frischer. Der Wind ist vor allem im Norden und Osten noch lebhaft unterwegs, in Schauern oder Gewittern kann es durchaus stürmische Böen geben.In der Nacht zum Freitag ziehen die Schauer über der Nordhälfte ostwärts ab und von Westen her klart der Himmel verbreitet auf. Mit Ausnahme des Nordwestens geht die Temperatur auf Werte um den Gefrierpunkt oder in den leichten Frostbereich zwischen 0 und -4 Grad zurück. In den meisten Fällen sind die Straßen wahrscheinlich abgetrocknet, nur stellenweise kann noch vorhandene Restnässe überfrieren. In Süddeutschland bildet sich das eine oder andere Nebelfeld.Gegen Morgen nimmt der auf südliche Richtungen rückdrehend Wind im Westen und Nordwesten zu. An und auf der Nordsee muss dabei mit einzelnen steifen Böen gerechnet werden.Am Freitag von NRW bis zur Nordsee und nach Schleswig-Holstein meist dichte Wolken mit Regen. Weiter nach Süden und Osten ist es anfangs vielfach sonnig, später gibt es ein paar Wolken, doch bleibt es hier weiter trocken und oft scheint auch noch die Sonne. Es wird milder bei 12 bis 16 Grad, nur unter den Regenwolken im Nordwesten ist es kühler bei 9 bis 11 Grad.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3770 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel