In der Nacht zum Mittwoch lassen Schauer und Gewitter nach

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Wettergefahren in der Nacht zum MittwochDerzeit entsteht ein Tief vor der portugiesischen Küste, welches warme Luft aus Nordafrika anzapft und am Donnerstag nach Mitteleuropa transportiert. Es wird sich eine recht scharfe Grenze zwischen dieser deutlich milderen Luft und der kühlen Nordatlantikluft genau über Deutschland bilden. Während es nördlich des Mains meist nass und recht kalt bleibt, so sind im Süden des Landes am Donnerstag stellenweise 22 bis örtlich 24 Grad möglich. Örtlich sind sogar Rekorde für Ende März nicht auszuschließen. An dieser Luftmassengrenze hingegen wird es längere Zeit und teilweise auch kräftig regnen.Heute weht vielerorts ein mäßiger bis frischer und böiger Südwest- bis Westwind mit steifen Böen. Auf den Bergen muss mit Sturmböen, in einigen exponierten Kamm- und Gipfellagen mit schweren Sturmböen  gerechnet werden. Im Norden ist der Wind etwas schwächer, einige Böen beschränken sich im Wesentlichen auf die Nordsee. Am Nachmittag und Abend nimmt der Wind dann aber allgemein ab, lediglich in einigen Hochlagen kommt es weiterhin zu starken bis stürmischen Böen.Besonders im Norden und in der Mitte kommt es zu schauerartigen Regenfällen, auch kurze Gewitter mit Graupel und stürmischen Böen sind möglich. Im nördlichen Schleswig-Holstein ist es freundlicher. Aber auch sonst bleibt zwischen den Wolken auch Platz für die Sonne. Nach Süden hin bleibt es dagegen vielerorts trocken.In der kommenden Nacht klingen die Schauer nach und nach ab und vom Emsland bis zur Oder kann der Himmel zeitweise auch recht gut aufklaren. Nur an der Ostsee sind weiter Schauer unterwegs. Dichtere Wolken breiten sich hingegen von den Alpen und von Frankreich bis etwa zum Main aus, besonders auf einer Linie vom Nordschwarzwald bis zum Bayerischen Wald und runter bis zum Alpenrand regnet es auch zunehmend länger andauernd, meistens aber nur leicht. Auch zwischen der Nordsee und dem Saarland ziehen zum Morgen aus Westen dichte Wolken mit leichtem Regen auf. Die Luft kühlt sich bis zum Morgen auf 9 bis 5 Grad ab, in der norddeutschen Tiefebene, wo es länger klar ist, kann es bis auf nahe 0 Grad abkühlen und hier ist auch Bodenfrost möglich.Am Mittwoch frischt der südwestliche Wind an der Küste und im angrenzenden Binnenland sowie allgemein in höheren Lagen auf mit Böen, vereinzelt auch stürmische Böen. Zudem ist in Küstennähe ein kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen. Ansonsten stehen tagsüber keine warnwürdigen Wettergefahren an.

 

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3783 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel