In der Nacht zum Mittwoch Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter möglich

Bis zum Abend bleibt es in und an den Alpen föhnig, allerdings nimmt die Intensität des Föhnsturms weiter ab.

Auf den Gipfeln reicht es mitunter noch für Sturmböen bis zu Stärke 9 Bft aus südlichen Richtungen,

In der Nacht zum Mittwoch anfangs von der Lübecker Bucht in einem breiten Streifen dichtere Wolken bis nach Rheinland-Pfalz, zum Sauerland und nach Nordhessen, aber kaum Regen.

Weiter zur Pfalz und zur Saar bringen viele Wolken andauernden und teils kräftigen Regen, erst nach Mitternacht klingt der Regen ab und die Wolken lockern auf.

Zur Nordsee einige Auflockerungen und trocken, ebenso zwischen Sachsen und dem Alpenrand oft gering bewölkt und auch hier trocken.

Die Tiefstwerte liegen allgemein bei 12 bis 7 Grad, bei Föhn am Alpenrand kaum unter 15 Grad, in Tallagen und Senken im Osten und Norden Bayerns aber örtlich 6 bis 2 Grad.

Bis auf den verbleibenden Föhnsturm in und an den Alpen ist mit keinen weiteren Wetterwarnungen zu rechnen 

model_moddeuhd_2016112212_16_2_155

In den Frühstunden verbreitet Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter möglich. Modellvorhersage für Mittwochmorgen 5.00 Uhr

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.