In der Nacht zum Mittwoch nimmt der Wind im Norden und Osten wieder ab.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Wettergefahren in der Nacht zum MittwochDas Tief Quintina zieht von Skandinavien nach Russland ab. Es streift heute mit seinem Windfeld und der zugehörigen Kaltfront den Norden und Osten Deutschlands. Im übrigen Land wirkt sich das westeuropäische Hoch NORBERT wetterberuhigend aus. Am Mittwoch und Donnerstag baut sich vorübergehend eine Hochdruckbrücke auf, die über Mitteleuropa bis nach Südosteuropa reicht und bei uns das Wetter bestimmt. Dabei kann sich die eingeflossene polare Kaltluft vorübergehend etwas erwärmen. Am Freitag wird die Hochdruckbrücke rasch wieder abgebaut und am Wochenende bestimmen wieder Tiefdruckgebiete mit kälterer Luft das Wetter in Deutschland.Heute frischt der Wind im Norden und Osten des Landes stark bis stürmisch auf, wobei er allgemein auf West bis Nordwest dreht. An den Küsten sowie im nordöstlichen Binnenland muss mit stürmischen Böen bis 70 km/h gerechnet werden. In exponierten Lagen sowie auf dem Brocken kann es auch Sturmböen bis 85 km/h geben. Im südlich angrenzenden Binnenland kommt es etwa von Ostfriesland bis ins östliche Sachsen zu steifen Windböen bis 60 km/h . In der Mitte und im Süden werden tagsüber keine Wettergefahren erwartet. In der Nacht zum Mittwoch ziehen über den Osten und Süden einige Wolkenfelder hinweg, aus denen aber kein Regen fällt. Auch an der Nordsee ist es gebietsweise dichter bewölkt, es ist aber auch hier trocken. Ansonsten ist der Himmel nur gering bewölkt oder klar. Örtlich können sich Nebelfelder bilden. Es wird wieder empfindlich kalt mit Tiefstwerten zwischen 5 und 0 Grad, in einem breiten Streifen von der Eifel bis zum Erzgebirge muss gebietsweise mit leichtem Frost bis -2 Grad gerechnet werden. Abgesehen vom Nordosten stellt sich verbreitet Bodenfrost ein.

Über Angelo D Alterio 3676 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel