In der Nacht zum Montag assen die Niederschläge im Süden allmählich nach.

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Das Tief Husch zieht am Sonntag von der Nordsee langsam zur deutschen und niederländischen Küste. Die zugehörige Kaltfront bleibt an den Alpen hängen, wo in ihrem Bereich länger anhaltende Niederschläge fallen.

Hinter der Kaltfront weht kältere Luft nach Deutschland, in der die Schneefallgrenze in den Mittelgebirgen meist auf etwa 800 Meter absinkt, zum Sonntagabend liegt sie bei 600 bis 700 Meter. An den Alpen schneit es dann zum Teil bis in die Täler hinab.

Am Montag dreht die Strömung auf Nord bis Nordost und es wird noch etwas kälter. Gebietsweise reicht es auch in tiefen Lagen für den ersten Schneefall.

Heute fällt im Süden weiterhin länger anhaltender Regen, wobei die Schneefallgrenze im Tagesverlauf bis auf etwa 600 m sinkt. In höheren Lagen (ab 800 bis 1000 m) sind bis zum Abend durchaus 10 bis 15 cm Neuschnee möglich, lokal auch darüber.Im Westen und Nordwesten gibt es Schauer, wobei die Schneefallgrenze um 500 m liegt. Auf den Nordfriesischen Inseln sowie auf Helgoland sind am Nachmittag steife Böen aus Ost bis Nordost möglich.

In der Nacht zum Montag lassen die Schneefälle am Alpenrand nur langsam nach. Im Norden und Nordosten fällt gebietsweise Regen. Ansonsten ist der Himmel gebietsweise nur gering bewölkt. In den Frühstunden ziehen dichte Wolken in den Westen und verbreitet regnet es. Ab 300 bis 400 Meter schneit es und in der Eifel sind einige Zentimeter Neuschnee möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen +4 und -2 Grad.

Am Montag nur in der Mitte Deutschlands stellenweise mal sonnige Abschnitte, sonst ist es aber meist stärker bewölkt und zeitweise fällt Regen. In den Mittelgebirgen liegt die Schneefallgrenze bei nur noch 500 bis 600 Meter, in der Eifel zumindest zeitweise bei 400 Meter. Die Höchstwerte liegen bei frischen 3 bis 7 Grad, Frost gibt es ab 700 bis 800 m. In der Nacht zum Dienstag gebietsweise Frost- und Glättegefahr.

wettergefahren-am-sonntag

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3782 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel