In der Nacht zum Montag örtlich strenger Frost

Am Montag verstärkt sich die Hochdruckzone Fritz über Schweden und dem Polarmeer. Der Trend steht mehr und mehr auf trockene aber sehr kalte Luft.

Am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag tritt bei teilweise klarem Himmel verbreitet leichter, im Süden von Deutschland sowie im zentralen Mittelgebirgsraum vielfach mäßiger Frost bis -8 Grad auf. Bei klarem Himmel über Schnee kann es im Süden und in einigen Mittelgebirgstälern auch strengen Frost unter -10 Grad geben.

Vereinzelt bildet sich Nebel. Stellenweise muss mit Glätte durch Reif oder gefrierende Nässe gerechnet werden.

Am Montag sind nach Auslaufen der Frost- und Glättewarnungen etwa ab dem Vormittag, keine Wetterwarnungen zu erwarten

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.