In der Nacht zum Montag starke Schneefälle

Sonntag: Mittelgebirge Schneefall mit Glätte, sonst einzelne Schauer

Deutschland liegt aktuell in einer Nordwestströmung, diese wird durch ein Tiefdruckgebiet über den Nordmeer ausgelöst. Weiterhin wird sehr feuchte und relative kalte Luft zu uns geführt.

Am heutigen 3. Advent kommt es zu Schneeschauern, in den Bergen auch länge anhaltend.

In den kommenden Nacht sorgt ein Frontensystem für Schneefall bis ins Tiefland, dabei Verkehrsbehinderungen zum Berufsverkehr wahrscheinlich.

Am Sonntagmorgen muss vor allem im Süden und Osten mit weiteren Schauern gerechnet werden, die teils bis in tiefe Lagen als Schnee oder Schneeregen, wobei meist aber nur wenig Neuschnee von 1 bis 3 cm, in Staulagen um 5 cm zu erwarten ist.

Im Tagesverlauf kommt es vor allem in der Südosthälfte von Deutschland zu weiteren Schneefällen, die meist 1 bis 5 cm, an den Alpen bis zu 10 cm Neuschnee bringen können. In den Hochlagen hält sich leichter Dauerfrost.

ACHTUNG: In der Nacht zum Montag zieht ein großräumiges Niederschlagsgebiet von Benelux und der Nordsee nach Deutschland. Dabei kann es bis in tiefe Lagen schneien und im morgendlichen Berufsverkehr für Behinderungen sorgen! Allerdings ist noch immer unsicher, wie weit sich der Schneefall nach Osten und Süden ausbreitet.

Über Angelo D Alterio 3549 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel