In der Nacht zum Ostersamstag regnet es vor allem in Süddeutschland

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

 

Wettergefahren Karsamstag

Ostern 2016 ist da – und es gestaltet sich, wie es wechselhafter nicht geht. Am Karfreitag ziehen weitreichende Ausläufer eines Island-Tiefs über Deutschland hinweg, bringen für uns alle Regen. Doch dahinter gibt der Frühling endlich ein erstes Stelldichein unter Zwischenhocheinfluss am Samstag. Sonntag folgt eine neue Kaltfront, die aber nur kurz etwas Regen bringt und auf dem Weg nach Osten stark nachlässt, sodass es dort warm bleibt. Der Ostermontag dreht wettertechnisch dann komplett am Rad: Ein Sturmtief hat sich bis dahin über den Britischen Inseln gebildet, sorgt für wechselhaftes, zeitweise sehr nasses Wetter mit Okay-Temperaturen und Sturm für die Gebirge und Küsten, im Flachland vor allem nach Westen hin spürbar starke Windböen mit Gefahr für Schirm, Perücke und aufwändig zubereitete Frisuren zum Ostermontagslunch in der besten Kneipe der Region.Heute Nachmittag und am Abend regnet es verbreitet leicht bis mäßig. Nur im Stau der Alpen können – aufsummiert bis Samstagvormittag – größere Niederschlagsmengen zusammenkommen. Allerdings bewegt sich die Schneefallgrenze meist um 1000 m. Darüber fallen bis zum Abend einige Zentimeter Neuschnee, im Oberallgäu bis 10 cm.Der Südwest- bis Westwind frischt zeitweise auf, in exponierten Gipfellagen der süddeutschen Mittelgebirge und der Alpen kann es stürmische Böen oder Sturmböen geben. Im südlichen Alpenvorland sind vorübergehend starke Windböen möglich. In der Nacht regnet es vor allem im Süden und Südosten zeitweise, im Stau der Alpen länger anhaltend. Die Schneefallgrenze sinkt im süddeutschen Mittelgebirgsraum und an den Alpen noch etwas auf 800 bis 1000 m. In Lagen darüber können bis Samstagmittag 1 bis 5 cm, in Staulagen um 10 cm Neuschnee fallen. Im Stau der Alpen sind höhere Mengen möglich, vor allem in exponierten und höheren Staulagen vom Oberallgäu bis zum Bayerischen Alpenrand (oberhalb von 1000 m) bis über 20 cm.Der Wind weht in den Hochlagen Süddeutschlands lebhaft bis stark aus West bis Nordwest mit stürmischen Böen oder Sturmböen auf exponierten Gipfeln, er nimmt ausgangs der Nacht aber ab.Ostersonnabend, Karsamstag oder in jedem Fall morgen wird das Wetter absolut konträr zu heute. Morgens ziehen in der Mitte und in Bayern noch letzte Tropfen ab, im Norden und Westen lösen sich die nächtlichen gebietsweise Nebelfelder auf und es wird ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix. Vor allem am Nachmittag ziehen von Nordwesten dichtere Schleierwolken herein, die den Himmel ein wenig milchiger anstatt sattblau machen. Einher geht dieser Tag mit den oft wärmsten Temperaturen im Jahr 2016 bisher: häufig werden 11 bis 14, am Rhein 15 bis 17, örtlich 18 Grad, in Niederbayern und Sachsen meist nur 9 bis 11 Grad.

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel