In der Nacht zum Samstag weiterhin Dauerregen an den Alpen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

13227365_946171808834695_8900111749827885125_oHeute Nachmittag scheint vor allem zur Ostsee hin bei vielfach noch wolkenlosem Himmel die Sonne und es bleibt trocken. Auch von NRW bis zur Nordsee ist es meist freundlich mit lockeren Wolken und häufigem Sonnenschein. Mit jedem Kilometer weiter nach Süden werden die Wolken dichter und dicker, dabei muss man vor allem von der Lausitz bis zum Saarland sowie auch von Niederbayern bis nach Nordbaden mit Schauern und Gewittern rechen. Örtlich ist Platzregen möglich und lokal kann es zu Überschwemmungen kommen. Zwischen den Schauern oder Gewittern sind auch noch sonnige Momente mit dabei. Südlich der Donau sieht man die Sonne gar nicht und hier regnet es vielfach lang andauernd und stellenweise auch kräftiger. Die Temperaturen steigen auf 17 bis 23 Grad, mit Seewind und im Dauerregen nur 10 bis 15 Grad.Vom Schwarzwald bis zum Allgäu hält der schauerartig verstärkte Regen an, wobei es vorübergehend auch mal weniger regnen kann. Zum Nachmittag und Abend intensivieren sich die schauerartigen und von einzelnen Gewittern begleiteten Niederschläge von Norden her und gehen schließlich in der Nacht zu Samstag in Dauerregen über, der teils bis Samstagabend anhält. Es muss bis Samstagmittag 48 stündig aufsummiert gebietsweise mit Niederschlagsmengen zwischen 40 und 60 l/qm gerechnet werden. In den Staulagen der Alpen und des Schwarzwaldes sind gebietsweise 60 bis 80 l/qm möglich, lokal eng begrenzt auch bis 100 l/qm (vor allem Bodenseeregion und Allgäu). Die Mengen können lokal sehr unterschiedlich ausfallen. In kräftigen Gewittern oder schauerartigen Verstärkungen sind in kurzer Zeit bis 25 l/qm möglich.Am Samstag fällt vor allem im Alpenvorland aus dichten Wolken weiterhin verbreitet Dauerregen. Ansonsten ist es mal bewölkt, mal sonnig, vor allem nach Osten und Nordwesten hin zeigt sich die Sonne häufiger. Im Tagesverlauf bilden sich im Norden und Westen einige Schauer, im Nordseeumfeld und in Schleswig-Holstein ist auch mal ein kurzes Gewitter mit dabei. Die Höchstwerte liegen nur noch bei 10 bis 15 Grad, am wärmsten im Osten und am Oberrhein. Nachts liegen die Werte nun nur noch bei 10 bis 3 Grad, stellenweise gibt es Bodenfrost, im Gebirge ab 700 bis 1000 m auch Luftfrost.

Über Angelo D Alterio 3676 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel