In der Nacht zum Sonntag im Bergland von Baden Württemberg leichter Frost

Im Tagesverlauf zieht die Kaltfront von Sturmtief Quentin von Norden her über Baden Württemberg hinweg, hinter dieser Kaltfront strömt deutlich kälter Luft ins Ländle.

Vor allem im schwäbischen Bergland und im Schwarzwald wird in der Nacht zum Sonntag leichter Frost bis -2 Grad erwartet, dadurch streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe.

Am Samstagmittag zeigt sich ganz im Süden von Baden Württemberg anfangs noch die Sonne. Im übrigen Baden und Württemberg ist es stark bewölkt bis bedeckt. Zunächst fällt im Norden zeitweise Regen warnrelvante Mengen werden aber nicht erwartet. Bis zum Abend erreicht der Regen dann auch die Bodenseeregion.

In der Nacht zum Sonntag werden die Wolken im nördlichen Baden Württemberg weniger, in der Südhälfte regnet es anfangs noch leicht. In den höchsten Schwarzwaldlagen fällt etwas Schnee.

Rasch zieht sich der Regen in den äußersten Süden zurück und im weiteren Verlauf in die Alpen ab. Von Norden her lockern die Wolken weiter auf. Die Temperatur geht auf Werte zwischen +5 Grad am Hochrhein und -1 Grad im Bergland sowie stellenweise im Nordosten zurück.

Fazit: Auch in den nächsten Tagen zeigt sich kein neuer Durchbruch des Frühlings, am morgigen Sonntag sind die Höchstwerte um 14 Grad, dabei bleibt es aber weitgehend trocken in Baden und Württemberg

Foto: Gerabronn Baden Württemberg 22-04-17 Klaus Dieter Pföhler UWA Wettermelder

Über Angelo D Alterio 2570 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.