In der Nacht zum Sonntag im Süden Schneefall

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Deutschland befindet sich aktuell unter dem Einfluss von Hoch IRÄNIUS ,dabei wird zunehmend kalte Festlandsluft nach Deutschland geweht. In der Nacht zum Sonntag im Süden von Deutschland verbreitet Schneefall, im Norden nur noch von der Ostsee einige Schneeschauer. Verbreitet Frost

In der Nacht zum Sonntag kommen im Süden von Deutschland verbreitet Niederschläge auf, die von Norden her überall in Schnee übergehen. Dabei fallen meist 1 bis 5 cm Neuschnee, vor allem in Südbaden, auf der Alb sowie in Franken und der Oberpfalz bis 10 cm, in Staulagen lokal auch etwas mehr.

Weiter nördlich, in den mittleren Landesteilen, schneit es nur noch wenig, im Norden bleibt es meist trocken.

Lediglich in Nordvorpommern sowie im Norden Schleswig-Holsteins treten noch einzelne Schneeschauer mit 1 bis 5 cm Neuschnee auf. Dort sowie in den mittleren Landesteilen muss weiterhin mit Schneeverwehungen gerechnet werden.

Der Wind nimmt in der Mitte und im Norden vor allem in den Niederungen bzw. im Binnenland etwas ab, es gibt aber weiterhin steife Böen aus Ost.

An der Nord und Ostseeküste sowie in den Gipfellagen der Mittelgebirge muss weiterhin mit Sturm-, exponiert mit schweren Sturmböen und auf dem Brocken mit orkanartigen Böen gerechnet werden.

Verbreitet gibt es leichten bis mäßigen, im östlichen und zentralen Mittelgebirgsraum gebietsweise auch strengen Frost.

 

Die Modellkarte Signifikante Wetter zeigt die mögliche Schneefalllage gegen 4.00 Uhr in der frühe. (blaue Farbe)

Über Angelo D Alterio 3677 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel