In der Nacht zum Sonntag von Süden aufkommender schauerartiger Regen

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Am heutigen Samstag liegt Deutschland noch unter schwachem Hochdruckeinfluss. In der Nacht zum Sonntag macht sich ein Tief über Frankreich bemerkbar, dass im Verlauf von Süden schauerartigen Regen und vereinzelt Gewitter bringt.

Das Wetter am Samstag im Detail 

Heute im Norden und Westen – etwa zwischen Eifel und Mecklenburg -wechselnd bis stark bewölkt und örtlich leichter Regen, vor allem zur Nordsee hin. Sonst bei teils wolkigem, teils heiterem Himmel allgemein freundlich mit den meisten Sonnenstunden im Südosten Bayerns sowie den östlichen Landesteilen.

Am Nachmittag und Abend an den Alpen und im Erzgebirge geringe Schauer- und Gewitterneigung. Höchsttemperaturen im Norden und Nordwesten 14 bis 19, auf den Inseln um 12 Grad, sonst 20 bis 25 Grad, im südöstlichen Bayern bis zu 28 Grad. In der Nordhälfte am Vormittag vorübergehend auffrischender Südwestwind, in der Südhälfte schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag im Südwesten und in der Mitte schauerartiger Regen und kurze Gewitter möglich

 

In der Nacht zum Sonntag von Südwesten in die Mitte ausgreifender schauerartiger Regen, einzelne Gewitter möglich. Sonst teils wolkig, teils klar und meist trocken. Temperaturrückgang auf 10 bis 6 Grad.Am Montag zunächst im Nordwesten, später auch im Nordosten von Deutschland wechselnde bis starke Bewölkung mit teils schauerartigen Regenfällen und einzelne, teils kräftigen Gewittern. Dabei Gefahr von Starkregen, örtliche Unwettergefahr nicht ausgeschlossen

Über Angelo D Alterio 3669 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel