Kalte und labile Polarluft erreicht Deutschland „Frostgefahr“

Wer seine frostempfindlichen Blumen schon wieder in den Garten gestellt hat, sollte in einigen Regionen von Deutschland aufpassen, denn der Frost ins noch nicht vorbei !

Tief Otto ist über das Baltikum abgezogen, auf  seiner Südseite strömt nun labile und vor allem kalte Polarluft nach Deutschland und das bedeutet erneut Frostgefahr ein den Nächten. Die Labile Luft sorgt über die Osterfeiertage für Schauerwetter auch sind kurze Gewitter nicht ausgeschlossen.

Am heutigen Ostersonntag treten an der deutschen Nordsee starke bis stürmische Böen aus Nordwest auf. In den Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge kommt es weiterhin zu Sturmböen.

Außerdem frischt im Tagesverlauf im Nordosten und Osten der Wind wieder böig auf. Zudem kann es in höheren Lagen der Mittelgebirge anfangs Frost und in Verbindung mit Schauern etwas Schneefall geben.

An den bayrischen Alpen fällt Dauerregen, der erst in die Nacht zum Dienstag allmählich aufhört. Insgesamt fällt in diesem Zeitraum zwischen 50 und 70, in Staulagen zwischen Allgäu und Karwendel um 90 l/qm Niederschlag.

Die Schneefallgrenze liegt dort vorerst oberhalb von 1200 m, entlang der Mittelgebirge um 700 m. Oberhalb davon sind Neuschneemengen um 5, an den Alpen auch mehr als 10 cm zu erwarten.

FAZIT: Der April macht was er will. Uns erwartet ein unbeständiges Ostern 2017 wobei in den Mittelgebirgen wieder Schneefall möglich ist. Es heißt nicht umsonst, Winterreifen erst nach Ostern wechseln.

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 1 Durchschnitt: 5]
Über Angelo D Alterio 2398 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.