Kaltfront von Tief Jörn sorgt für zum Teil kräftige Gewitter über Deutschland

Heute erreicht uns im Tagesverlauf die Kaltfront von Tief Jörn, dabei ist zunächst im Westen von Deutschland mit kräftigen Gewittern, Sturmböen und auch Hagel zu rechnen. Im Tagesverlauf wandert die Kaltfront in Richtung Osten.

Am heutigen Freitag  sind anfangs im nördlichen Niedersachsen und im westlichen Schleswig-Holstein sowie dann auch im westlichen NRW stellenweise schwere Gewitter mit Starkregen sowie einzelnen Sturmböen um 75 km/h möglich, dabei ist eine lokale Unwettergefahr nicht auszuschließen.

Von Westen her breiten sich im Verlauf kräftige Schauer aus, und verlagern sich weiter in Richtung Osten. Wobei mit Verlagerung in den Osten und der fortschreitenden Erwärmung tagsüber kräftige Gewitter wahrscheinlicher werden. Diese können mit Starkregen, Hagel und Sturmböen einhergehen.

Auch unwetterartige Entwicklungen, gekennzeichnet vor allem durch Hagel und schwere Sturmböen oder orkanartige Böen  treten mit geringer Wahrscheinlichkeit auf. Schon vor den Gewittern sind im Osten starke Böen zu erwarten.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.