Kommt nach dem Schnee nun das Hochwasser ?

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

 Zunächst war der Schnee das große Thema und nun rückt gleich das nächste hinterher “Hochwasser” Sicherlich fragen sich nun einige, kommt jetzt die große Flut nach dem ganzen Schnee und Regen ? 

Wir wollen uns mal ein paar Pegelstände anschauen um aufzuzeigen, dass es völlig normal ist, dass kleine Bäche und Flüsse über die Ufer treten können. Die großen Gewässer wie zum Beispiel der Rhein, die Elbe oder auch die Donau halten da schon ein bisschen mehr aus. Aktuell haben wir einige Pegel bei Meldestufe 1 und 2 ob diese noch ansteigen wird sich im Laufe der nächsten Tage zeigen.

Wie schaut es aktuell am Rhein aus ?

Alle Pegel am Rhein zeigen derzeit Grün, dass bedeutet das der Pegelstand in einem normalen Bereich steht. Als Beispiel haben wir einmal den Pegel Köln ausgewählt um aufzuzeigen, dass  aktuell auch kein gravierender Anstieg zu verzeichnen ist. Aktuelle Pegel des Rheins können Sie über diesen Link abrufen

Schauen wir nun mal an den Neckar

Am Neckar stehen aktuell 2 Pegel auf Rot, dass bedeutet das dieser im Bereich von Hochwasser liegt. Davon betroffen sind Rockenau Ska  und Gundelsheim UP  dort sind die Pegel seit gestern von 3 Meter 22 auf 6 Meter 12 gestiegen.Teilweise haben sich Hochwasser ausgebildet, die zumeist im Bereich von 2- bis 10-jährlichen Ereignissen liegen bzw. lagen. In den kleineren Gewässern klingt das Hochwasser bereits häufig ab. Durch Anstiege am Montag bzw. bis in die Nacht auf Dienstag werden in mittleren Gewässern 2- bis 5-jährliche Ereignisse, am Neckar ca. 2-jährliche Ereignisse sowie am Oberrhein darunter liegende Scheitelwerte erwartet.

Warnlagebericht der Hochwasserzentrale Bayern 

Regen und Tauwetterlage führen verbreitet nördlich der Donau, örtlich auch im Alpenvorland zu hohen Pegelständen. Dabei kommt es zu leichten Ausuferungen bzw. Überflutungen landwirtschaftlicher Flächen (Meldestufe 1 bis 2).Besonders betroffen sind die Einzugsgebiete von Wörnitz und Altmühl sowie Rednitz und Regnitz. Hier sind derzeit verbreitet Meldestufen 1 und 2 erreicht; am Pegel Wendelstein/Schwarzach ist Meldestufe 3 überschritten.

Örtlich sind auch die Einzugsgebiete des Regen, des Oberen Main und der Fränkischen Saale betroffen.Auch im Alpenvorland, insbesondere an den kleineren südlichen Donauzuflüssen sind teilweise Meldestufe 1 und 2 überschritten.In den Oberläufen sind die Scheitelstände vielfach bereits erreicht; an den Mittel- und Unterläufen werden die Höchststände im Laufe des heutigen und morgigen Tages im Bereich der Meldestufen 1 und 2 erwartet.Für die nächsten Tage sind keine hochwasserrelevanten Niederschlagsmengen prognostiziert, so dass das Hochwasser abläuft. Damit kann es dann auch an der Donau zu Überschreitungen der Meldestufe 1 kommen; am schiffbaren Main wird nach derzeitigen Prognosen kein Überschreiten der Meldestufen erwartet. ( ausgegeben am 14.01.2019, 09:00 Uhr vom Hochwassernachrichtendienst Bayern )

Aktuelle Pegelstände der großen Flüsse können Sie über folgenden Link Abrufen 

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3839 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel