Luftmassen kalt/warm

Luftmassen tendieren dazu, durch Fronten getrennt zu sein.

Der Begriff Luftmasse wird in der Meteorologie und Klimatologie verwendet, wenn relativ einheitliche Teile der Troposphäre beschrieben werden. Bei der Wetterprognose ist die Modellierung von Luftmassen mit einheitlicher Temperatur und/oder Feuchte eine wichtige Methode, um etwa den Verlauf und die zeitliche Entwicklung von Fronten vorherzusagen. Insbesondere das Aufgleiten von warmen Luftmassen über relativ hierzu kälteren Luftmassen ist ein physikalisch gut modellierbarer Vorgang, durch den sich auch die Zunahme der relativen Luftfeuchte und die Entstehung von Wolken bzw. von Niederschlägen recht exakt vorhersagen lassen.

 

COSMO-D2 Modell

ICON-EU Modell

Sie können auf die Wetterkarten klicken/tippen um den nächsten oder vorherigen Zeitpunkt anzuzeigen. Wenn Sie links klicken/tippen, gehen Sie einen Zeitschritt zurück, wenn Sie rechts klicken/tippen, gehen Sie einen Zeitschritt weiter vor.