Mittwoch / Donnerstag Dauerregen und stürmisches Wetter erwartet

Tiefdruckgebiet bringt aus Osten teils kräftigen Dauerregen !

Sturmböen, teils schwere Sturmböen an der Ostsee erwartet

Warnlage 13-10-2020

Vorwarnung Starkregen / Dauerregen Stufe ” ROT ” : Im Stau der östlichen Mittelgebirge wie Harz, Erzgebirge, Thüringer Wald kann es zu ergiebigen Dauerregen mit Mengen von über 80 mm bis Donnerstagmittag kommen !

Vorwarnung Sturm / Orkan Stufe ” ROT ” : Es können direkt an der Ostsee wie z.B. auf Rügen schwere Sturmböen um 100 km/h auftreten !

Vorwarnung Starkregen / Dauerregen Stufe ” ORANGE ” : Es tritt von Mittwoch bis Donnerstag Dauerregen auf ! Dabei kann es Mengen von 30 bis 50 mm geben !

Vorwarnung Sturm / Orkan Stufe ” ORANGE ” : Es können in Ostseenähe sowie an der Küste einzelne Sturmböen um 80 km/h auftreten !

Wetterhinweis : Von Mittwoch bis Donnerstag kommt aus Osten windiges Dauerregenwetter auf, verbreitet sind Mengen von 15 bis 30 mm möglich, Zudem treten Windböen der Stärke 7 auf ! Vorsicht, zu Beginn kann es in den höchsten Lagen kurzzeitig zu Schneefall kommen !

 

Wetterlage / Synoptik

wetterlage 13-10-2020

Deutschland befindet sich heute im Einflussbereich eines hochreichenden Tiefdrucksystems das sich fast über den ganzen Kontinent erstreckt. Dabei gibt es drei Höhentiefkerne die eine Höhenströmung um das System herum führen. Für uns von Interesse gilt dem Bodentief über Rumänien. Dieses Tief wird durch das Höhentief westlich davon durch positive Vorticity Advektion gestärkt und kann sich intensivieren. Es konnte aus dem Mittelmeerraum reichlich Feuchtigkeit aufnehmen und wird sich nun weiter Richtung Tschechien / Polen verlagern. Sein mitgeführtes Wolkenfeld mit dem Dauerregen wird uns bereits am späten Abend in Ostsachsen erreichen und dann westwärts ausbreiten. Über der Ostsee nehmen die Druckgegensätze zu was sich bei einer deutlichen Windzunahme zeigt. Zur Zeit kommt es zur Kaltluftadvektion die aber dann durch Warmluftadvektion ersetzt wird.

Durch die flächige Warmluftadvektion hat sich ein ausgeprägtes Wolkenfeld entwickelt das sich dann im weiteren Verlauf mit Altostratus und Stratus sowie Nimbostratus über Ostdeutschland legen wird. Durch die östliche Anströmung kommt es dann im Stau des Harzes, dem Erzgebirge und dem Thüringer Wald zu ergiebigen Regenfällen mit recht hohen Summen. Dabei kann Hochwasser an kleinen Bächen und Flüssen nicht ausgeschlossen werden. Wie weit sich der Dauerregen nach Westen ausweitet ist noch unklar und auch die Regenmengen sind noch nicht sicher.

 

Über Udo Karow 1779 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten