Am Mittwoch erneute schwere Sturmlage möglich.

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Hallo und guten Morgen, gestern fegte ein kleiner Sturm über den Westen von Deutschland hinweg. Auch wenn das Windfeld nicht so eine Intensität wie das von Sturmtief Xaver hatte gab es dennoch Schäden. Vor allem im Ruhrgebiet hatten die Feuerwehren zahlreiche Einsätze,hauptsächlich mussten umgestürzte Bäume von den Straßen geräumt werden. Nun, „Nach dem Sturm ist vor dem Sturm“ Die Modelle sagen zurzeit ein neues Sturmtief voraus,dass uns wahrscheinlich am Mittwoch treffen soll. Dazu schreibt der Deutsche Wetterdienst auf seiner Seite.

Am Mittwoch ist die Entwicklung einer größeren Sturmlage möglich. In der gesamten Westhälfte sind stürmische Böen bis schwere Sturmböen möglich. Entwicklungen bis in den Unwetterbereich (Bft 11) nicht ausgeschlossen. Wind aus Süd bis Südwest. In höheren Lagen der süddeutschen Mittelgebirge und der Alpen noch markante Schneefälle möglich.

Wir von Unwetteralarm Deutschland werden die Modelle und die Entwicklung natürlich für euch im Auge behalten und sollte es wirklich zu einem Sturmereignis kommen, euch natürlich auch Zeitnahe warnen und nnformieren. Es sei gesagt,dass bis Mittwoch noch einige Zeit ins Land geht und die Modelle sich natürlich wieder ändern können. Aber wir sehen es als unsere Pflicht an, euch darüber auch vorab zu Informieren.

Über Angelo D Alterio 3676 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel