Morgens und am Vormittag gebietsweise dichter Nebel. Vereinzelt Windböen an der Nordsee.

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Das Tief Christa zieht am Montag von Irland nach Schottland. Die zugehörige Kaltfront erreicht im Tagesverlauf den Westen Deutschlands und überquert unser Land nur langsam von West nach Ost. Dahinter weht zunächst nur wenig kühlere Luft heran. Zur Wochenmitte zieht Christa nach Deutschland und nistet sich bei uns ein. Dabei wird deutlich frischere Luft heran geführt und es wird verbreitet auch regnen, teilweise wird es auch sehr windig.Am Morgen ist besonders in der Mitte und im Süden erneut mit Nebel zu rechnen. Von Südwesten her verdichten sich später die Wolken, es bleibt aber bis zum Morgen niederschlagsfrei.Tagsüber verdichten sich im Westen die Wolken, am Nachmittag kann es im Westen und Südwesten erste Regenfälle geben, die lokal schauerartig verstärkt auftreten. Vereinzelt sind Gewitter möglich.Am Dienstag neben Sonnenschein auch dickere Quellwolken und es können sich ein paar Schauer bilden, südlich der Donau regnet es vormittags auch noch längere Zeit. Zum Abend kommt zwischen der Nordsee und der Eifel mit dichten Wolken neuer Regen auf. Die Höchstwerte liegen bei 12 bis 17 Grad.

schilderd

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3783 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel