Nächste Woche Schnee und Kälte bis ins Flachland ?

Nun, in einigen Medien wird für die nächste Woche der große Wintereinbruch vorhergesagt in dem es dann bis ins Flachland Schnee und Glätte geben soll. Sicherlich spekulieren dort einige wieder auf den 50:50 Joker, denn ganz abwegig ist die Wetterlage natürlich nicht. Aber lassen wir mal die Butter bei den Fische, derzeit stehen die Modelle im Flachland noch auf Regen, was sich mit der Lage eines Tiefs ändern könnte. Da es nicht nur ein Wettermodell gibt, wird auch die Zugbahn des Tiefs unterschiedlich gerechnet. Schauen wir uns dies jetzt mal im Detail an.

Am Montag zieht ein neues, kräftiges Tief von Island zum Seegebiet nördlich von Schottland und dann weiter nach Südosten bis Osten.Was dann mit dem Tief genau passiert, ist derzeit noch völlig offen. Das deutsche ICON-Modell lässt es direkt nach Schleswig-Holstein ziehen mit einem Vorstoß milder Luft an der Südseite des Tiefs. An der Nordseite und nach Abzug des Tiefs auch auf der Rückseite weht Kaltluft heran. Würde das Tief so weiter ziehen, könnte kalte Luft rasch ganz Deutschland erfassen.

ABER: Andere Modelle lassen das Tief nördlicher ziehen. Dies hätte zur Folge, dass ganz Deutschland vorübergehend von milder Luft erfasst wird. Unabhängig von der genauen Zugbahn strömt nach Abzug des Tiefs kältere Luft ab Wochenmitte nach Mitteleuropa und vor allem in den Mittelgebirgen und in den Alpen könnte es winterlich werden. In tiefen Lagen würde sich eher nasskaltes Wetter einstellen. Was in der zweiten Hälfte der nächsten Woche und danach passiert, weiß noch niemand. Da hilft nur Abwarten und selbst Winterfans sollten erst einmal auf die (Schnee-)Euphoriebremse treten.

So sieht das Icon EU Modell die Wetterlage am kommenden Mittwoch. Man erkennt derzeit an der blauen Farbe wo es zu Schneefällen kommen könnte, dies fokussiert sich derzeit nur auf die Höhenlagen. ABER ! Es ist bis Mittwoch eine weile hin und es kommt nun auf die Zugbahn des Tiefs an, in wieweit der Kaltluftvorstoß vorankommt. Es ist jetzt einfach noch zu früh von einem Ja oder Nein für den Winter im Flachland zu sprechen.

Nutzen Sie unsere UWA-Warnapp, damit sie immer im Bilde über mögliche Unwetterlagen in Deutschland sind. Erhältlich für Iphone und Android. Installation über diesen Link

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser UWA Radarwarn HD steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren. Ab sofort neu bei uns: Live Wetterwarnungen für über 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland.
Über Angelo D Alterio 3977 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel