Neue Gewitter in Niedersachsen und Schleswig Holstein

Hallo aus der UWA Redaktion. Wir melden uns mit einem neuen Update zurück. Aktuell ziehe neue Gewitter nach Niedersachsen hinein, diese vor allem an der Nordseeküste. Auch in Schleswig Holstein muss in den nächsten Stunden mit kräftigen Gewittern gerechnet werden. Im Tagesverlauf besteht weiterhin UNWETTERGEFAHR, bitte unsere Warnlage aufmerksam verfolgen.

mäßiges Gewitter mit Starkregen; Sturmböen möglich
6 km nordwestlich von Winschoten wurde um 11:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 74 km/h nach Nordosten verlagert. Dabei sind Sturmböen möglich. Mit 63 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität hoch. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Emden (11:45), Hinte (11:47), Marienhafe (11:59), Upgant-Schott (11:59), Aurich (12:01), Rechtsupweg (12:01), Eversmeer (12:07), Westerholt (12:09), Utarp (12:11), Esens (12:19)

Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden.

Hinweise bei Unwetter 
– Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen
– Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz
– Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen
– Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

uwakarte

Über Angelo D Alterio 4297 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.