Nordrhein Westfalen: Ab Dienstag Sturmböen, Schneefall und örtlich Gewitter

Nach einer langen ruhigen Phase beim Wetter, kommt nun ein bisschen Brisanz in die Wetterlage über Nordrhein Westfalen.  Ein Tief über Island erreicht mit dessen Ausläufer NRW, dabei wird es verbreitet stürmisch. Im Bergland gibt es Neuschnee.

Schon in der Nacht zum Dienstag nimmt der Wind über Nordrhein Westfalen deutlich zu. Am Dienstag muss verbreitet mit stürmischen Böen, gebietsweise mit Sturmböen gerechnet werden. Von Westen her nähern sich teils kräftige Schauer, welche bis ins Flachland als Schnee oder Graupel fallen können. Dafür verantwortlich ist höhenkalte Luft mit polarem Ursprung.  Ebenfalls besteht die Gefahr von kurzen Gewittern welche mit schweren Sturmböen einhergehen können. Sinkende Schneefallgrenze auf ca.400 Meter sorgt für winterliche Straßenverhältnisse in den Höhenlagen. Bitte verfolgen Sie die weitere Warnlage aufmerksam

 

, Nordrhein Westfalen: Ab Dienstag Sturmböen, Schneefall und örtlich Gewitter
Über Carmen Rommel 640 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com