NRW/Niedersachsen: Nach Tief “Theodor” bringt auch Tief “Uli” am Samstag vermehrt Regenschauer.

Nachdem das Tief “Theodor” am Freitag über die Landesteile Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen weggezogen ist, welches immer wieder für Schauer sorgte, kommt am heutigen Samstag das nächste Tief namens “Uli” mit weiterem Regen im Gepäck.

Heute zieht eine Regenfront von Frankreich kommend über NRW und Niedersachsen weg.Lokal kann es in NRW auch mal zu kleineren Gewittern kommen.Die Temperaturen liegen dabei weiterhin bei kühlen 15°C.

Den ganzen Tag über muss mit Regenschauer gerechnet werden.

Ab etwa 9:00 Uhr kommt die Regenfront im Westen an und zieht sehr langsam nach Osten ab. Diese minimalen Regenmengen reichen jedoch leider nicht aus, um die Waldbrandgefahr zu verhindern. Es wird am Boden weiterhin zu trocken sein, besonders in Wäldern. Der Gefahrenindex für Waldbrände sinkt dennoch von 4 auf 2 zurück. In ca. 2,5m Tiefe ist es derzeit immer noch sehr trocken.

 

 

 

 

 

 

 

Dafür am Sonntag im Norden mehr Sonnenschein.

Geteiltes Wetter am Sonntag. Während im Süden von NRW immer wieder mit Regenschauern gerechnet werden muss, ist es im Norden bis zur Küste eher wechselhaft mit längeren sonnigen Phasen. Dabei steigen die Temperaturen wieder knapp auf über 15°C.

Über Angelo D Alterio 4358 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.