Orkantief KARSTEN streift Island

Am Freitag zieht ein kräftiges Tief vom Atlantik in Richtung Island und entwickelt sich zum Orkantief KARSTEN, das den Süden Islands mit seinem Sturmfeld streift.

Der Luftdruck im Zentrum des Tiefs sinkt zeitweise unter 955 Hektopascal. Am Südrand des Orkantiefs treten zeitweise Windböen bis etwa 170 km/h auf. Auch im Osten Islands sind gebietsweise Orkanböen möglich. Mitteleuropa ist von dem Sturm aber nicht betroffen und die Kaltfront des Tiefs erreicht Deutschland nur in stark abgeschwächter Form.

Spitzenböen bis 150 km/h an der Südseite des Tiefs

Böen bis über 150 km/h treten an der Südseite des Tiefs auf. Schwere Sturmböen um 100 km/h treten auf den Hebriden vor der schottischen Westküste auf, ebenso auf den Färöer-Inseln. In höheren Lagen erreichen die stärksten Böen hier die Schwelle zum Orkan (ab 118 km/h).Im Laufe des Freitags verstärkt sich das Tief an der Ostspitze Islands weiter mit einem Kerndruck unter 955 Hektopascal. Das Orkanfeld streift am Freitagnachmittag die Färöer-Inseln, zwischen Island und Färöer sind Böen bis über 170 km/h möglich. Die Wellen dürften sich im stärksten Bereich verbreitet höher als 10 Meter hoch auftürmen, Einzelwellen und Ausreißer gar nicht mitgerechnet. Diese können noch deutlich höher werden. Im weiteren Verlauf schwächt sich das Orkantief über dem Nordmeer allmählich wieder ab.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.