Orkantief Sabine: Eine Wetterlage welche man ernst nehmen sollte!

Ab Sonntag wird ein umfangreiches Orkantief mit dem Namen Sabine über Deutschland fegen. Schon jetzt ist klar, dass es in einigen Bundesländern zu erheblichen Behinderungen im Bahn, Flug und Straßenverkehr kommen wird. Die aktuellen Wettermodelle simulieren teils schwere Sturmböen von 90 bis 110 km/h. Exponiert und auf den Bergen Orkanböen inklusive.

Ein Orkantief zieht von den Brittischen Inseln nach Skandinavien, dabei kommt es durch einen großen Druckunterschied zu einem markanten Windfeld. Die dazugehörige Kaltfront zieht wahrscheinlich in der Nacht zum Montag von Nordwesten nach Südosten, dabei besteht die größte Gefahr von Orkanböen.  Laut Medienberichten hat die Bahn im Vorfeld Einschränkungen im Zugverkehr angekündigt und darum gebeten Fahrten von Sonntag bis Dienstag zu überdenken. Die Tickets behalten ihre Gültigkeit. Ebenfalls fällt in einigen Schulen am Montag der Unterricht aus. In Nordrhein Westfalen gibt es in Neuss, Gelsenkirchen und in Essen keinen Unterricht. Bitte verfolgen Sie weiterhin unseren Live Ticker, dort halten wir Sie auf dem Laufenden.

Wann geht der Sturm über Deutschland los?

Schon am heutigen Samstag müssen Sie auf dem Brocken im Harz mit teils schweren Sturmböen rechnen. Am Sonntag von Nordwesten aufkommender Südwest- bis Weststurm, bis Montagfrüh auf weite Teile des Vorhersageraum ausweitend. Dabei verbreitet schwere Sturmböen, lokal orkanartige Böen  wahrscheinlich. Auf den Bergen volle Orkanstärke in einigen exponierten Kamm- und Gipfellagen mehr als 140 km/h. Auch an der Nordsee sowie bei Gewittern Gefahr von Orkanböen

Am Montag vor allem in der Südhälfte anfangs noch verbreitet schwere Sturmböen, lokal orkanartige Böen auf den Bergan Orkanböen wahrscheinlich. Auf exponierten Gipfeln extreme Orkanböen über 140 km/h! Ansonsten verbreitet Sturmböen  wahrscheinlich, in Schauern und Gewittern aber lokal weiterhin orkanartige Böen nicht ausgeschlossen. Am Dienstag Sturmböen Bft 9, im Bergland und bei Schauern/Gewittern schwere Sturmböen wahrscheinlich.

 

Wie sie lesen können, wird es ab Sonntag turbulent, was das Wetter angeht. Bis zum Dienstag bleibt diese markante Wetterlage erhalten. Es ist deshalb ratsam sich weiterhin über aktuelle Unwetterwarnungen hier auf unwetteralarm.com zu informieren. 

Zur Vorbereitung auf Sturm sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Sichern Sie außenstehende Mülltonnen und schließen Sie Gartenmöbel weg. Bringen Sie auch Blumentöpfe und andere bewegliche Gegenstände auf Balkonen und Dachterrassen in Sicherheit.
  • Parken Sie Ihren Wagen in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen. Je höher die gefährlichen Objekte, desto länger sollte der Abstand sein
  • Präventiv können Hausbewohner vor allem das Dach schützen, das einem Sturm viele Angriffsflächen bietet. Ziegel mit Sturmhaken sichern die Dachdeckung vor Windsog, der vor allem an den Rändern und dem Dachfirst auftritt. Auch Kaminabdeckungen, Antennen und Satellitenschüsseln sollten regelmäßig auf Ihre Stabilität überprüft werden.
  • Während eines Sturmes sollten Sie sich nicht draußen aufhalten, sondern in festen Gebäuden Schutz suchen. Werden Sie im Freien überrascht und können kein Gebäude mehr aufsuchen, so suchen sie möglichst eine Mulde oder einen Graben auf, legen Sie sich mit dem Gesicht erdwärts und schützen Sie Kopf und Nacken mit den Händen.
  • Versuchen Sie auf Ihrem Weg in ein Gebäude einen Bogen um Wälder und Freileitungen zu machen. Bevor Sie in die Nähe eines Hauses kommen, kann ein Blick nach oben lebenswichtig sein. Denn häufig lösen sich Dachziegel und werden auf den Boden geschleudert.
  • Meiden Sie ebenfalls die Nähe von Baugerüsten und baufälligen Häusern, von denen sich Gerüst- und Fassadenteile lösen könnten.
  • Schließen Sie im Inneren des Gebäudes Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden.

Verfolgen Sie unseren Live Ticker!

Wird in Kürze gestartet
BETA

 

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.