Randtief bringt Starkregen- und Gewittergefahr am Samstag!

Ein Randtief zieht am morgigen Samstag samt Niederschlag und Gewitter von West nach Ost, dabei kann es Lokal zu einer markanten Wetterentwicklung kommen!

Ein Kaltwellen Trog samt Randtief wird morgen von Westen her über Deutschland ziehen. Bereits in der kommenden Nacht kommt das Randtief Richtung Frankreich vor und hat Regen samt Gewitter im Gepäck, welche auch mal stärker ausfallen werden. Dabei ist die genaue Position nicht sicher, Randtiefs lassen sich grundsätzlich schwerer berechnen als normale Tiefdruckgebiete. Dennoch muss bereits an der Vorderseite des Tiefs, sprich in der kommenden Nacht, mit teils kräftigen Regenfällen gerechnet werden.

Die aktuell berechneten Regenmengen liegen zwischen 10-20mm in 12 Stunden. Je nach Lage ist mehr oder auch weniger Niederschlag möglich. Hierbei kommt es auf die räumliche Verteilung des Randtiefs und deren Niederschlagsfront an.

Am Samstagmorgen markante Gewitter möglich

Am Samstagmorgen greift der Kaltwellentrog auf den Westen Deutschlands zu, wo er dann Richtung Nordosten ziehen wird. Hier kann es dann zu einzelnen markanten Gewitter kommen, die vor allem zusätzlichen Starkregen sowie Sturmböen bringen. Hagel wird dabei am morgigen Samstag kaum eine Rolle spielen. Am Samstagabend sollte alles durchgezogen sein, sodass keine Gefahr mehr besteht. Auf einer nördlichen Linie von Niedersachsen bis nach Mecklenburg Vorpommern wird es morgen wohl weitestgehend trocken und teils sonnig sein. Im Rest des Landes, hauptsächlich im Westen und in der Mitte Deutschlands, kommt es morgen zu der erwähnten Markanten Wetterlage. Eine entsprechende Warnungen finde man im Laufe des Tages.

Über Björn Neuhoff 57 Artikel
Wetter-Redakteur bei Unwetteralarm