Randtief Yvette sorgt im Norden und Osten für unbeständiges Wetter

Heute beschäftigt uns ein kleines Randtief mit dem Namen Yvette, welches vor allem im Norden und Osten für unbeständiges und windiges Wetter sorgt. Am Abend zieht dessen Kaltfront von Nordwesten nach Südosten, dabei fällt die Schneefallgrenze wieder ab.

Vor allem in der Nacht zum Sonntag mit Durchzug einer Kaltfront stürmische bzw. Sturmböen bis ins Flachland. Ansonsten an  den Küsten auflebenden Wind und von Nordwesten aufkommenden Regen. In der Nacht sinkt hinter der Kaltfront die Schneefallgrenze auf 500 Meter ab.

Das Wetter für heute 29.12.2018 im Detail

Am Samstag in der Frühe meist bedeckt und im Norden und in der Mitte teils etwas Sprühregen, dabei mitunter Glättegefahr. Im Süden teils klar, gebietsweise auch neblig. Tagsüber weiterhin bewölkt mit örtlichem Sprühregen. Nur südlich der Donau sowie in Hochlagen des Schwarzwalds nach Auflösung örtlicher Nebelfelder teils sonnig oder aufgelockert bewölkt.

Ab dem Mittag zunächst im Norden und Nordwesten, später auch im Nordosten und Osten schauerartig verstärkter Regen, vereinzelte kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Höchsttemperaturen in der Nordhälfte 4 bis 9 Grad, sonst 1 bis 5 Grad, bei zähem Nebel oder Hochnebel um 0 Grad. In der Südhälfte schwachwindig, in der Nordhälfte mäßiger, im Nordwesten zum Abend frischer Wind aus West bis Südwest mit zunehmend starken bis stürmischen Böen an der Küste und auf höheren Berggipfeln. Abends auch im Binnenland teils steife Böen.

In der Nacht zum Sonntag weiter südostwärts ausgreifender und teils schauerartiger Regen. In höheren Lagen sowie Richtung Südosten Schnee oder vereinzelt gefrierender Regen. Vor allem im Erzgebirge, später auch im Bayerischen Wald und im östlichen Alpengebiet staubedingt länger andauernder Schneefall. Im Westen und Südwesten meist trocken. Im höheren Bergland und im Süden leichter Frost bis -4 Grad, sonst 6 bis 0 Grad. Weiterhin lebhafter West- bis Nordwestwind mit starken, im Norden und Osten vereinzelt stürmischen Böen, an der See sowie auf den Bergen teils auch Sturmböen. (VBZ Offenbach, Dipl.-Met. Peter Hartmann)

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.