Regen,Sturm und Gewitter ,so wird das Wetter über Deutschland!

In den nächsten Tagen erwartet Deutschland recht turbulentes Wetter. Dafür verantwortlich sind mehrere Tiefausläufer welche über Deutschland ziehen. Am Montag ist eine Sturmlage möglich.

Nach einer recht ruhigen Wetterphase wird es in den nächsten Tagen stürmisch und vor allem nass. Aktuell befindet sich Deutschland unter dem Einfluss von Tief Lysander dessen Zentrum zwischen Island und den Britischen Inseln liegt. Das Frontensystem des Tiefs überquert die Republik mit feuchter Luft. Dabei kommt es immer wieder zu kräftigen Schauern und örtlichen Gewittern aus Westen.

Am Montag rechnen die Modelle mit einem Sturm, welcher von einem Randtief ausgeht, das sich im Bereich der Britischen Inseln bildet und unter Verstärkung nach Skandinavien zieht.  Derzeit ist die genaue Entwicklung aber noch unklar. Das ECMWF Modell rechnet nach wie vor eine schwere Sturmlage über dem Norden des Landes. Andere Modell sehen den Sturm eher mehr im Süden. Es bleibt daher abzuwarten.

Am Freitag von Süden aufkommende Schauer in den Bergen stürmische Böen

Am Freitag im Süden vor allem zwischen Donau und Alpen zunächst aufgelockert bewölkt und trocken. An den Alpen leicht föhnig. Diagonal über der Landesmitte stark bewölkt und regnerisch, im Nordwesten wechselnd bewölkt mit örtlichen Schauern, einzelne kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Tagesverlauf auch im Süden und Südosten aufkommende Schauer, teils mit Blitz und Donner. Höchsttemperaturen zwischen 17 und 22 Grad im Norden und der Mitte sowie bis zu 25 Grad im Voralpengebiet. Im Osten schwacher, sonst oft mäßiger Südwestwind mit frischen, im Westen auch starken Böen. An der Nordsee und im höheren Bergland stürmische Böen auf exponierten Gipfeln Sturmböen. In der Nacht zum Samstag wechselnd bewölkt, im Norden und an den Alpen Schauer, an der See auch kurze Gewitter, sonst nur vereinzelt etwas Regen. Tiefsttemperaturen zwischen 14 Grad an der See und bis 8 Grad im höheren Bergland. Schwacher bis mäßiger Südwestwind, mit weiterhin starken bis stürmischen Böen an der Nordsee und im höheren Bergland, in exponierten Gipfellagen Sturmböen.

Am Samstag vor allem im Norden kurze Gewitter

Am Samstag im Süden nach anfänglichem Regen größere Wolkenlücken und selten Schauer. Sonst unterschiedlich bewölkt, vor allem in der Nordhälfte Schauer und kurze Gewitter. Höchsttemperaturen 17 bis 23 Grad, die höheren Werte im Süden. Lebhafter Südwestwind, in der Westhälfte mit starken bis stürmischen Böen, im Nordseeumfeld und auf einigen Berggipfeln Sturmböen möglich. In der Nacht zum Sonntag im Nordwesten aufkommender Regen sonst wechselnd bewölkt und vorübergehend abklingende Schauer. Im Süden aufgelockert bewölkt und meist trocken. Tiefstwerte 14 bis 10 Grad in der Nordhälfte, im Süden 9 bis 4 Grad.

 

Am Sonntag zunehmend stürmisch und regnerisch

Am Sonntag von Norden und Westen bis in die Südhälfte übergreifend häufig Regen, später auch Schauer, vor allem im Nordseeumfeld kurze Gewitter. Nach Süden hin zunächst Auflockerungen, meist trocken, in Richtung Alpen bei leichtem Föhn längere sonnige Abschnitte. Im Alpenvorland maximal 24 bis 26 Grad, sonst 16 bis 22 Grad. Mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken, im Westen und Südwesten zum Abend hin zunehmend stürmischen Böen sowie möglichen Sturmböen bis ins Flachland, auf den Bergen bereits einzelne schwere Sturmböen, im Nordseeumfeld auch orkanartige Böen möglich. In der Nacht zum Montag voraussichtlich südwärts ausgreifender und oft schauerartiger Regen. Von Nordwesten und Westen auf den Norden und die Mitte übergreifend Sturmböen und zumindest schwere Sturmböen, in exponierten Lagen sowie im Bergland und an der Nordsee generell Gefahr orkanartiger Böen. Speziell im Nordseeumfeld und auf den Gipfeln des zentralen und östlichen Berglands einzelne Orkanböen möglich. Abkühlung auf 14 bis 8 Grad.

Für weitere Informationen nutzen Sie unsere Live- Wetter und Sturmwarnungen für die Bundesländer

Nutzen Sie unsere UWA-Warnapp, damit sie immer im Bilde über mögliche Unwetterlagen in Deutschland sind. Erhältlich für Iphone und Android. Installation über diesen Link

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser UWA Radarwarn HD steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren. Ab sofort neu bei uns: Live Wetterwarnungen für über 11.000 Städte und Gemeinden in ganz Deutschland.
Über Angelo D Alterio 4093 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel