Saharastaub unterwegs nach Deutschland

Saharastaub unterwegs zu uns

Das griechische SKIRON-Modell (Abbildung 1) lässt in den kommenden Tagen allmählich die Konzentration an Sahara-Staub in der Atmosphäre zunehmen.

Bereits aktuell findet sich eine gewisse Saharastaub-Konzentration über uns, die den Himmel neben vorhandenen Schleierwolken milchig erscheinen lässt. Voraussichtlich wird dies in Richtung Wochenmitte noch deutlich zunehmen.

Auch die sogenannten Rückwärtstrajektorien (Abbildung 2) zeigen derzeit, dass die Luftmasse in der Höhe von 700 hPa (in ca. 3 km Höhe, blaue Linie) direkt von Nordafrika zu uns transportiert wird.

Dies könnte zur Wochenmitte hin in warmer Luft durchaus die Bildung von lokalen Schauern und Gewittern begünstigen.

Wer also vorhat, sein Auto waschen zu lassen, sollte damit vielleicht noch mindestens eine Woche warten…

sahara1 sahara2

Quelle Bild 1: University of AthenQuelle Bild 2: www.wetter3.de

Wir danken der Wetterstation Unterschweinbach für die freundliche Überlassung des Textes.

Über Udo Karow 1442 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten