+++Schneefälle in der Mitte und im Süden, über dies muss wieder mit Glätte gerechnet werden+++

Im Moment sind in Sachsen- Anhalt und in einem Streifen Thüringen bis nach Bayern vereinzelte Schneefälle möglich. Seit gestern sind im Dauerschneefall schon bis zu 10cm gefallen und über Nacht kommen noch einmal 5-10cm dazu. Im Westen, vor allem im Saarland und Nordrhein- Westfalen, kommt es im Moment zu Schnee- Regenfällen, welche später dann in Schneefällen über gehen und noch mal 2-5cm Neuschnee bringen können. Auf nassen Straßen und Gehwegen kann sich, ähnlich wie heute, zu einer gefährlichen Glatteissituation einstellen. Allein die gestrigen Schneefälle verursachten in NRW rund 1500 Unfälle. Die Glatteissituation wird erhebliche Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr, vor allem in der Südhälfte, verursachen. Ab Mittag sollte sich jedoch die Lage entspannen, jedoch drohen dann neue Schneefälle, wobei wir euch morgen davon berichten. In diesem Sinne, wir können es nur schreiben, fahrt mit Weitsicht und passt euch den gegebenen Witterungsverhältnissen an, denn mit Sommerreifen braucht bei diesem Wetter keiner auf die Straßen.

Also, noch einen schönen restlichen Sonntag und einen schönen Start in die Woche morgen, euer Team von Unwetteralarm!

unw

Über Udo Karow 1442 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten