Schneefall am Sonntag und Montag ? Was stimmt denn nun ?

Wie ihr alles wisst, kann man mit guten Headlines Geld verdienen,  deshalb gehen erneut Meldungen durchs Netz wo vor einem markanten Wintereinbruch, mit Schnee bis ins Flachland gesprochen wird.

Nun es gibt  Schnee an den Alpen und in den östlichen Mittelgebirgen, aber im Flachland ist vorerst mit keinem Wintereinbruch zu rechnen.

Fabian Ruhnau von @kachelmannwetter schrieb dazu folgendes :

Nach einem vorübergehendem Vorstoß milderer Luft sinkt die Schneefallgrenze dann am Sonntag besonders im Norden und Osten deutlicher ab. Teilweise auf unter 800 Meter, sodass es besonders im Erzgebirge und im Harz nun deutlich tiefer herab schneien kann.  Im östlichen Erzgebirge und im Zittauer Gebirge könnte die Schneefallgrenze sogar im Verlauf der Nacht zum Montag unter 600 Meter sinken.

Die Karte mit dem akkumuliertem Niederschlag für Schnee zeigt lediglich im Erzgebirge, in den östlichen Mittelgebirgen in Bayern und in den Alpen Neuschneemengen. Zaghafte Signale gibt es auch im Harz. Diese Karte ist aber nicht so hoch aufgelöst (Berge und Täler), wie unser Super HD Modell. Es rechnet derzeit aber nur bis Samstag, die kommenden Tage können Sie die hochaufgelösten Karten zur Neuschneemenge und zur Schneehöhe verfolgen.

Fazit: Nur in den östlichen Mittelgebirgen und in den Alpen (hier vielleicht bis auf ~800 Meter) sowie im Hochharz besteht die Möglichkeit auf nennenswerten Schnee – zeitweise auch im Hochschwarzwald. Beispielsweise im Hochsauerland wird es vielleicht für ein paar Flocken reichen, aber viel Neuschnee gibts hier bei weitem nicht. Die hochreichende Kälte geht einfach zu weit östlich nach Süden.

Wie ihr lesen könnt, wird es erst einmal kein großes Drama, auch wenn andere Medien versuchen dies mal wieder hoch zu pushen. Das es Ende Oktober im Bergland schneit ist nicht ungewöhnlich. Wer im Bergland wohnt, wird dadurch auch kein Herzinfarkt bekommen weil er Schnee sieht.

 

 

 

Veröffentlicht am 26.10.2017 14:24 von Angelo D Alterio

Über Angelo D Alterio 3181 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel