Schneefall,Graupelgewitter und kühle Temperaturen über NRW

Der Mai zeigt sich am Samstag wahrlich nicht von seiner besten Seite. Teils turbulentes Wetter erwartet uns in  Nordrhein Westfalen und Niedersachsen.

Im Zuge einer Kaltfront gehen die Temperaturen deutlich zurück, sodass mit Aufzug eines Niederschlagsgebietes in der zweiten Nachthälfte zum Samstag in den Höhenlagen von NRW und Niedersachsen mit Schneefall gerechnet werden muss. Dabei kommen ab einer Höhe von ca 400 Meter Neuschneemengen um die 1 bis 5 cm zusammen. Eine große Gefahr besteht durch Schneebruch. Am Samstag folgen teils kräftige Schauer oder Graupelgewitter die von Nordwesten immer wieder übers Land ziehen.

In der Nacht zum Samstag Übergang von Regen in Schnee

In der Nacht gehen die Niederschläge die von Nordwesten in die Region ziehen, ab einer Höhe von ca 400-500 Meter in Schnee über, dementsprechend muss mit Glätte durch Nassschnee oder überfrierende Nässe gerechnet werden. Die Temperaturen sinken in der Eifel und im Sauerland bis auf -2 Grad ab.  Wer morgen auf der A45 Sauerlandlinie unterwegs ist, sollte vielleicht darüber nachdenken die Strecke ohne Winterreifen nicht zu befahren.

Am Samstag immer wieder Schauer und Graupelgewitter aus Nordwest

Am Samstag ziehen Tagsüber immer wieder Schauer oder Graupelgewitter übers Land. Im höheren Bergland fallen die Niederschläge weiterhin als Schnee.  Die Temperaturen steigen in den Niederungen auf 7 bis 11 Grad im Bergland Tagesmaxima von  2 bis 6 Grad.  Der Wind weht mäßig aus Nordwestlicher Richtung, in Gewitternähe stürmische Böen nicht ausgeschlossen.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.