Schnee,Glätte,Sturmböen und Gewitter. Ein Samstag zum Zuhause bleiben

Unser Wetter wird weiterhin von Orkantief Walter bestimmt, dieses führt labile Luft mit polaren Ursprung zu uns nach Deutschland. Der heutige Samstag wird unbeständig mit Sturmböen und Schnee bzw. Graupelschauer

Am Samstagmorgen gibt es weitere Schneeschauer. Während ein erstes Schauerban allmählich in Richtung Bayern und Sachsen abwandert, kommen neue Schauer über Niedersachsen und NRW weiter südostwärts voran.

Dabei sind 1 bis vereinzelt 5 cm an Neuschnee möglich, in Staulagen der Berge lokal auch noch darüber. Auch am Alpenrand führen weitere Schauer zu einem Anwachsen der Neuschneedecke.

Im Tagesverlauf gibt es gebietsweise weitere schauerartige Niederschläge, die in tiefen Lagen teils als Schneeregen-, Schnee oder Graupelschauer fallen. Vereinzelt sind auch Blitz und Donner möglich. Im Tiefland kann es kurzzeitig auch mal weiß werden, mit entsprechender Glätte. In den
Mittelgebirgen sind vor allem in Staulagen auch um 5 cm Neuschnee möglich.

Der Wind weht weiter lebhaft aus West bis Südwest. Es muss überall mit einzelnen Böen gerechnet werden. An der See, im höheren Bergland, sowie in Verbindung mit stärkeren Schauern oder Gewitter sind stürmische Böen zu erwarten.

Über Angelo D Alterio 3549 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel