Schwere Gewitter an der Landesgrenze aktiv

Aktualisiert am : by Carmen Rommel

An der Landesgrenze Deutschland zu Frankreich und Luxemburg halten sich aktuell sehr schwere Gewitter auf, die sich nur langsam in nördliche Richtung bewegen. Es gilt lokal die höchste Warnstufe!
Achtung auch in Nordrhein-Westfalen – dort haben sich weitere Gewitter gebildet, die in Richtung Niedersachsen ziehen.

Folgende Gefahren können in der Nähe von Gewittern auftreten:
lokal heftiger Starkregen der Überflutungen auslösen kann
– schwere Sturmböen um 80 km/h oder mehr -> erhöhte Tornadogefahr!
– größerer Hagel mit bis zu 4cm
– hohe Blitzrate -> Achtung vor Blitzschlag!

 

Hier ein Beispiel der Gewitterzelle kurz vor dem Saarland bzw. Rheinland-Pfalz:

Unwetter: Schwergewitter mit extremem Starkregen; großer Hagel und schwere Sturmböen möglich

14 km nordöstlich von Yutz wurde um 22:00 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 51 km/h nach Norden verlagert. Dabei sind Starkregen, örtlich auch großer Hagel mit über 4cm Korngröße und schwere Sturmböen möglich. Die Blitzaktivität ist sehr hoch. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Mondorf-les-Bains (22:00), Remich (22:02), Palzem (22:04), Canach (22:10), Mensdorf (22:16), Roodt-sur-Syre (22:18), Junglinster (22:24), Konsdref (22:32), Berdorf (22:36), Beaufort (22:40)

Schwerpunkt aktuell: 14 km nordöstlich von Yutz
Mögliche Windböen: 100 km/h
Hagelgröße: >4cm
Zugrichtung: Nord
Zuggeschwindigkeit: 51 km/h

Über Carmen Rommel 599 Artikel
Redakteurin bei Unwetteralarm.com