Schwerer Sturm droht am Donnerstag vor allem über NRW und dem südlichen Niedersachsen.

Am Donnerstag zeichnet sich eine brisante Wetterlage  in Deutschland ab. Schwerer Sturm und unwetterartige Regenmengen sind in Teilen von Deutschland zu erwarten.

Die größte Sturmgefahr/Orkangefahr besteht momentan  über dem Münsterland und dem südlichen Niedersachsen bis in den Raum Hannover-Harz,  sowie von Sachsen-Anhalt bis Berlin am Donnerstagabend. In diesen Bereichen werden aktuell  Spitzenböen bis 120 km/h von den Modellen berechnet.

Da wir mitten im Karneval sind und bekanntlich am Donnerstag in den Hochburgen Weiberfasching/ Weiberfastnacht gefeiert wird und somit automatisch mehr Menschen auf den Straßen unterwegs sind, kann die Sache noch gefährlicher werden.

Also aufgepasst und Vorsicht, unnötige Fahrten und Aufenthalte im Freien am Donnerstag in diesen Regionen vermeiden ! Bäume können entwurzelt werden, Dachziegel können herabfallen und Menschen dabei schwer verletzen.

 

 Hier die neuste Modellrechnung der Windböen für Donnerstag den 23-02-2017.  Spitzenböen um die 120 kmh sind durchaus möglich ! Es besteht Lebensgefahr durch herabfallende oder umherfliegende Gegenstände. 

 

Dazu noch teilweise unwetterartige Regenmengen 

mit Hochwassergefahr an kleinen Flüssen. Dabei können an den Westflanken der Mittelgebirge große Regenmengen in kurzer Zeit zusammen kommen. Regenschwerpunkt wahrscheinlich vom Niederrhein, über Münsterland, Sauerland Weserbergland bis hin zum Harz.

 

Bitte beachten Sie unsere weiteren Meldungen auf Unwetteralarm.com

 

 

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.