+++ SONDERINFO zur bevorstehenden UNWETTERLAGE am 09.07.2014 +++

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Wir melden uns auch heute mit einer Sonderinformation für Niedersachsen und Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen zurück.

Dort drohen heute wieder teilweise schwere Gewitter bis in den Unwetterbereich. SCHWERE UNWETTER sind durch organisierte Zellen möglich. Sollten sich diese auftun muss mit extrem heftigem Starkregen, Hagelschlag und Orkanböen gerechnet werden.

Das hätte Überflutungen von Straßen, Kellern und Unterführungen zur Folge. Auch können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Eine hohe Blitzrate spielt ebenfalls wieder eine große Rolle. Die Gewitter können schwer blitzintensiv sein. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr, vermeidet also in Gewitternähe möglichst den Aufenthalt im Freien. Wo und wann es genau losgeht, kann derzeit noch nicht genau bestimmt werden. Sobald sich was am Himmel tut, melden wir uns unverzüglich mit einer Akutwarnung zurück. Vermutlich wird es gegen Mittag/Nachmittag die ersten Auslösen geben. Die Gewitter werden dann bis zum Abend anhalten. In der Nacht zum Donnerstag nimmt dann das Gewitterpotenzial vorübergehend ab, bevor im Laufe des Donnerstags erneut mit Gewitteraktivität über Deutschland gerechnet werden muss. Dazu aber später mehr.

Euer Team von Unwetteralarm!Lightning over small town

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Udo Karow 1581 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten