Unwetter Spezial

Warum heute Tornados an der Kaltfront möglich sind – Unwetter Spezial

Wir gehen in diesem Beitrag speziell auf die erhöhte Tornadogefahr heute an der Kaltfront des Tiefs FABIENNE ein, warum der Kaltfrontdurchgang im Süden besonders tückisch sein kann und wie man sich am besten Verhalten sollte. Erklärende grundlegende Dinge Ja! Tornados sind auch in Deutschland möglich! Ja! Das, was im deutschen Wortlaut verharmlosend „Windhose“ genannt wird, ist physikalisch gesehen nichts anderes als ein Tornado. Es gibt keinen Grund zwischen Windhose und Tornado zu unterscheiden. Ja! Auch in Deutschland können Tornados genau so stark werden wie in Amerika! NEIN! Entgegen unfachlicher viel zu allgemein gehaltener Artikel vieler Medienjournalisten entstehen Tornados nicht, wenn kalte Luft auf warme Luft trifft. Tornados sind sehr komplexe Gebilde und sind immer an eine Schauer- oder Gewitterwolke gebunden. Theoretisch können Tornados – wenn es die Windbedingungen im unmittelbaren [weiterlesen]

Unwetter Spezial

++ Live Ticker zum Sturmtief Fabienne am Sonntag ++

Hier ist unser Live-Ticker für die Sturm/Orkanlage am Sonntag den 23.09.2018. Wir informieren euch hier fortlaufend über neue Modellberechnungen, Entwicklungen, aktuelle Ereignisse und Meldungen von unseren UWA Wettermeldern. Wir begleiten euch von jetzt an durch die Sturmlage und geben bei bestehenden Gefahren Warnungen & Tipps.     Wir haben hier ein paar wichtige Links für euch vorbereitet: Aktuelle Warnlage HQ Regenradar HD Niederschlagsradar (Zoombare Karte) Sturmwarnung Modellkarten Starkregen Modellkarten Windböen   Besucht uns auch auf Facebook und Twitter um auf dem laufenden Stand zu bleiben! TICKER BEENDET! Update: Sonntag 23.09.2018  21:58 Die Kaltfront von Tief FABIENNE verabschiedet sich nun langsam aber sicher in die Schweiz und Österreich. Es gab nochmal einige schwere Sturmböen im Bereich der Front. Leider sind heute viele Schäden zu Stande gekommen. Wir wünschen für alle Betroffenen nur das [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Vorabinformation Unwetter Sturm/Orkan für Bayern

Dies ist eine Vorabinformation über mögliche Unwetter in Form von Sturm/Orkan für den Freistaat Bayern. Gültig von Sonntag den 22.09.18 7.00 Uhr bis Montag 23.09.18 2.00 Uhr. Bitte verfolgen sie die weiteren Informationen zum Sturmtief Fabienne hier auf unwetteralarm.com Am Sonntag erreicht ein weiteres Sturmtief Deutschland, dabei wird im Verlauf auch Bayern  vom Sturmfeld erfasst. Die größte Gefahr von orkanartigen Böen besteht beim Durchzug einer Kaltfront. Ab dem Vormittag im Bergland, später verbreitet Sturmböen von 70 -95 kmh wahrscheinlich.  In Gewitternähe auch orkanartige Böen möglich. Ein Sturmtief zieht am Sonntag über die mittleren Landesteile Deutschlands hinweg ostwärts. Dabei kommt es an der Südflanke des Tiefs verbreitet zu schweren Sturmböen . Bei Passage der zugehörigen Kaltfront sind auch orkanartige Böen wahrscheinlich. Dies ist ein Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Vorabinformation Unwetter – Sturm für Baden Württemberg

Dies ist eine Vorabinformation über mögliche Unwetter in Form von Sturm/Orkan für das Land Baden Württemberg. Gültig von Sonntag den 22.09.18 7.00 Uhr bis Montag 23.09.18 2.00 Uhr. Bitte verfolgen sie die weiteren Informationen zum Sturmtief Fabienne hier auf unwetteralarm.com Am Sonntag erreicht ein weiteres Sturmtief Deutschland, dabei wird im Verlauf auch Baden Württemberg  vom Sturmfeld erfasst. Die größte Gefahr von orkanartigen Böen besteht beim Durchzug einer Kaltfront. Ab dem Vormittag im Bergland, später verbreitet Sturmböen von 70 -95 kmh wahrscheinlich.  In Gewitternähe auch orkanartige Böen möglich. Das Wetter für Baden Württemberg im Detail Am Sonntag in der Frühe zunächst in den Höhenlagen von Baden und Württemberg, im weiteren Tagesverlauf dann von Westen her bis ins Flachland verbreitet starke bis stürmische Böen um 70 km/h, in exponierten Lagen Sturmböen um 95m/h [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Sturmtief sorgt am Sonntag für Dauerregen, Gewitter und schweren Sturm

Der Sonntag wird recht ungemütlich was das Wetter betrifft.  Ein neues Sturmtief erreicht am Sonntagmorgen von Westen her Deutschland. Vor allem in der Mitte und im Süden drohen am Nachmittag und Abend schwere Sturmböen, auf den Bergen auch orkanartige Böen. Dazu in einem Streifen von NRW bis nach Sachsen markanter Dauerregen mit 50 bis 60 Liter in 24 Stunden. Auch Gewitter sind ein Thema ! Der heutige Samstag wird bis auf den Norden relativ ruhig vom Wetter. Nur im Norden ziehen im Tagesverlauf ein paar Schauer oder Gewitter durch. Der Wind bleibt weiterhin stark Böig. Zum Sonntag nähert sich ein neues Sturmtief von Westen. Auch kurz vor dem Ereignis rechnen die Modelle immer noch recht unterschiedlich. Vor allem was die Zugbahn und die Intensität angeht gib es noch Unsicherheiten. Der [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Vorabinformation möglicher Sturm Freitag 21-09-2018

Vorabinformation Sturm / Orkan : Besonders auf der offenen Nordsee können Freitag extreme Orkanböen von mehr als 150 km/h auftreten. An der Küste und auf den Inseln schwere Sturmböen bis orkanartige Böen von 90 bis 110 km/h. In Hochlagen ebenfalls 90 bis 110 km/h. Im Landesinneren noch 60 bis 80 km/h und im Süden voraussichtlich bis auf die Hochlagen 45 bis 60 km/h ! Zudem können von der Nordsee her, hinter der Kaltfront Gewitter auftreten. Vorabinformation ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro Thüringen   Die Wetterlage : Das Satellitenbild zeigt Deutschland aktuell zwischen hohem Druck im Südosten und tiefen Druck im Nordwesten in einer südwestlichen Strömung. Mit dieser Strömung wird sommerlich warme Luft zu uns geführt die dabei unter dem Einfluss einer Hochdruckbrücke gelangt die von Osteuropüa bis zum südwestlichen Ostatlantik verläuft. [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Freitag markante Kaltfront mit Sturm, Regen, Gewitter und Kälte

Am Freitag markanter Wetterwechsel mit Durchzug einer Kaltfront deutlich kühler. An der Nordsee Sturmgefahr. Eine Überschrift die es in sich hat wenn man bedenkt, dass wir derzeit noch fast Deutschlandweit wunderbares spätsommerliches Wetter genießen dürfen. Bis zum Donnerstag ändert sich daran auch nicht viel. In im Bergland ein paar Gewitter ansonsten vor allem im Südwesten und Osten noch einmal 30 Grad möglich. Am Freitag wird erst einmal alles anders und wir können uns darauf besinnen, dass es auch einen Herbst gibt. Eine markante Kaltfront wird anfänglich den Nordwesten von Deutschland erreichen, welche die Temperaturen deutlich in den Keller drücken wird. Dazu schwere Sturmböen vor allem an der Nordsee möglich. Im Vorfeld der Kaltfront, dies besonders  im Norden, schauer und Gewitter möglich. Wie sie sehen, ist meine Überschrift in wenigen Sätzen [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Update : Droht der erste schwere Sturm über Deutschland ?

Wir schauen aktuell auf das  Ende dieser Woche und den Anfang nächster Woche, dort haben ein paar Modelle ein mögliches Sturmtief auf dem Schirm, dass unter anderem auch Deutschland treffen könnte. Im schlimmsten Fall drohen schwere Sturmböen. Gut, soweit die Theorie. Aktuell sieht es so aus, dass einige Modelle ein mögliches Sturmtief berechnen das von den Britischen Inseln auch Deutschland erreichen könnte. Allerdings sehen das  nicht alle Modelle so. Es gibt noch viele andere Berechnungen die das Sturmtief weiter im Norden von Europa sehen. Somit wäre bis auf ein laues Lüftchen alles im grünen Bereich Erster Sturm über Deutschland ? Wir möchten betonen, dass was wir jetzt hier an möglichen Szenarien zeigen, absolut Modell-Geplänkel  und noch nicht spruchreif ist. Es ist eine mögliche Variante die zum Sonntag oder Montag der [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Gewitter -Vorschau Deutschland für die nächsten 3 Tage

Wie jeden Montag wollen wir in einer kleinen Vorschau , mögliche Gewitter und/oder markante Wetterlagen   ansprechen. Wo drohen die nächsten 3 Tage Gewitter oder sonstige markante Wettergefahren ? Hier ein kurzer Überblick von heute Montag den 17. 09. 18 bis Mittwoch den 19. 09. 18 Im großen uns ganzen liegt Deutschland aktuell und dem Einfluss von Hoch Rodegang, welches uns noch einmal größtenteils spätsommerliches Wetter beschert, mit viel Sonnenschein und Werten bis zu 30 Grad. Erst am Freitag scheint sich grundlegend was am Wetter zu ändern. Im Norden von Deutschland ist die Wetterlage nicht ganz makellos, da dort immer wieder Ausläufer von Tiefdruckgebieten streifen und für Bewölkung sorgen. Montag In Alpennähe vereinzelt Gewitter mit Starkregen und kleinem Hagel möglich, wenn auch nur sehr eng begrenzt. Im übrigen Deutschland warnfrei. Dienstag [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Donnerstag im Süden teils kräftige Schauer und Gewitter

Am Donnerstag vor allem am Abend und in der Nacht zum Freitag Gefahr von kräftigen Schauern und Gewitter im Süden und Südosten von Deutschland. Am heutigen Mittwoch bleibt es zum größten Teil warnfrei über Deutschland. Im Süden des Landes erwartet uns noch einmal ein spätsommlicher Tag mit Spitzenwerten um die 32 Grad am Oberrhein. Zum Donnerstag hin kommt die Kaltfront von Tief Anthea  weiter in den Südosten voran. Im Tagesverlauf vor allem in der Mitte teils dichte Bewölkung mit vereinzelt Schauer. Am Abend und in der Nacht erreicht die Kaltfront den Süden von Deutschland, dabei muss im Vorfeld mit Teils kräftigen Gewittern und Starkregen gerechnet werden. Vor allem in einer Linie vom Bodensee über die Alpen bis in den Bayernwald ist die Gefahr am größten. Auf unserem HD Modell erkennt [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Dienstag Sturmböen und Regen an der Nordsee

Im Süden und in der Mitte bis Mittwoch stabiles Hochdruckwetter, im Norden Aufzug eines Frontensystem von Tief Anthea, dabei die Gefahr von Sturmböen Derzeit herrscht über dem größten Teil von Deutschland ruhiges und warmes Wetter, dies ist dem Hoch Perryman zu verdanken. Bis zum Mittwoch wird sich im Süden und in der Mitte von Deutschland daran auch nichts ändern. Im Nordwesten und im Norden von Deutschland kommt zu Dienstag ein Frontensystem eines Atlantiktiefs mit dem Namen Anthea zur Geltung. Dabei muss vor allem an der Nordsee und auf dem Brocken mit stürmischen, in exponierten Lagen auch mit Sturmböen gerechnet werden. Ganz im Norden wahrscheinlich auch länger anhaltender Regen. Am Donnerstag in der Mitte und im Süden Starkregen und Gewitter möglich Zum Donnerstag hin deutet sich eine Kaltfront an, welche  im [weiterlesen]