Unwetter Spezial

Aktuell Gewitter, starke Schauer und Sturmböen im Kreis Cuxhaven

Deutschland liegt heute zwischen einem Tiefdruckgebiet über der Ostsee und einem Hochdruckgebiet über der Biskaya. Dabei wird mit einer nordwestlichen Strömung Kaltluft zu uns geführt. Diese Kaltluft bringt genügend Feuchtigkeit mit, so das auch heute über Deutschland einige Niederschläge zu erwarten sind. mäßiges Gewitter mit Starkregen, schwere Sturmböen über dem Landkreis Cuxhaven möglich 12 km westlich von Cuxhaven wurde um 10:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 87 km/h nach Südosten verlagert. Dabei sind schwere Sturmböen möglich. Mit 3 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Nordholz (10:35), Midlum (10:39), Drangstedt (10:49), Lintig (10:53), Hipstedt (11:03), Oerel (11:05), Basdahl (11:07), Bremervörde [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Aktuell starke Schauer und Sturmböen in der Region Hannover

Derzeit kommt es durch höhenkalte Luftmassen im Bereich Region Hannover zu kräftigen Schauern in denen auch Sturmböen eingelagert sein können. starker Schauer; Sturmböen möglich Region Hannover  Es kann kurzzeitig zu Sichtbehinderungen und Aquaplaning kommen. 4 km nordöstlich von Langenhagen wurde um 10:05 Uhr ein Starkregenschauer registriert, der sich mit 78 km/h nach Südosten verlagert. Dabei sind Sturmböen möglich. Bisher wurden keine Blitze registriert. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Starkregenschauers und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Hannover (10:05), Isernhagen Farster Bauerschaft (10:05), Burgdorf (10:07), Lehrte (10:09), Sehnde (10:13), Peine (10:23), Ilsede (10:25), Söhlde (10:29), Vechelde (10:31), Lengede (10:33), Braunschweig (10:39), Wolfenbüttel (10:43) Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Ungemütlicher Sonntag mit Sturmgefahr im Norden und Schneefall im Süden

Deutschland liegt auch am heutigen Sonntag zuwischen dem Hoch Zoe über der Biskaya und dem Tief Peter über Skandinavien. Dabei wird eine kräftige Nordwestströmung herangeführt, diese bringt höhenkalte und labile Luftmassen nach Deutschland Am Sonntagvormittag gibt es in der Mitte und im Süden von Deutschland noch gebietsweise leichten Frost. Dabei muss streckenweise mit Glätte durch gefrierende Nässe oder etwas Schneematsch gerechnet werden. An den bayrischen Alpen sowie in den südlichen und östlichen Mittelgebirgen kommt es heute oberhalb von 400 bis 600 Meter weiterhin zu Schneefall, dabei ist mit Glätte durch Schneematsch oder Schnee zu rechnen. Bis zum Abend werden meist Neuschneemengen zwischen 1 und 5 cm erwartet, an den Alpen fallen 10 bis 20 cm. Der Wind nimmt im Tagesverlauf [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Große Überflutungsgefahr durch Dauerregen im Schwarzwald

Große Überflutungsgefahr durch Dauerregen im Schwarzwald, und teile der Schweiz Hinweis zu Überflutungsgefahr Stufe Rot: In dieser Region besteht derzeit große Überflutungsgefahr durch Dauerregen. Dabei wurde in den letzten 24 Stunden eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 78 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 132 l/m² Niederschlag gefallen. Folgende Städte und Gemeinden in Deutschland und der Schweiz sind betroffen : Aesch BL, Aitern, Albbruck, Altenburg (Brugg), Arboldswil, Arisdorf, Arlesheim, Au, Auggen, Augst, Bad Säckingen, Bad Zurzach, Baden AG, Badenweiler, Basel, Bernau, Bettingen, Binzen, Birmenstorf, Birr, Birsfelden, Bollschweil, Breitnau, Bretzwil, Brugg, Bubendorf, Buchenbach, Buchs AG, Buckten, Buggingen, Buus, Bözen, Bürchau, Densbüren, Diegten, Dogern, Dornach SO, Ebringen, Effingen, Eiken, Eimeldingen, Eisenbach, Etzgen, Feldberg, Fischingen, Freiburg im Breisgau, Frenkendorf, Frick AG, Friedenweiler, [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Dauerregen und Schneefall, das Wochenende wird Brisant

Tiefdruckeinfluss sorgt am Wochenende für lokalen Dauerregen und Schneefall in den Höhenlagen Deutschland liegt am Wochenende unter Tiefdruckeinfluss und besonders im Süden kommt es zu teils kräftigem Dauerregen (Schwarzwald) . Am Sonntag kommt die Kaltfront bis zum Abend auch zu den Alpen voran und die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 600 bis 400 Meter, in tieferen Lagen kann es in kräftigen Schauern oder kurzen Gewittern auch Graupel und nasse Flocken geben. Zudem könnte es im Süden am Sonntag noch stürmisch werden. Im Tiefland ist aber kein Wintereinbruch zu erwarten, hier wird es eher nasskalt.

Unwetter Spezial

Sturmtief Hewart fegt über Deutschland, die Bilanz in Bildern

Am gestrigen Sonntag fegte das Sturmtief Hewart über teile von Deutschland hinweg. Vor allem der Norden und Osten wurden dabei am härtesten getroffen. Laut Medienberichten soll es auch erneut tote gegeben haben. Die Deutsche Bahn stellte den kompletten Bahnverkehr in den betroffenen Gebieten ein.  Auf dem Peenestrom bei Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern kenterte am Sonntag ein Boot mit drei Sachsen an Bord. Auch aus anderen Bundesländern wurden weitere Personenschäden gemeldet: So wurde in Berlin ein Mann von einem umgestürzten Baugerüst getroffen und schwer verletzt. In Sachsen-Anhalt und Bayern verletzten sich Autofahrerinnen, die mit ihren Wagen gegen umgestürzte Bäume gefahren waren. Unsere UWA Wettermelder haben auch am gestrigen Sturmtag einige Fotos in unserer Facebookgruppe eingestellt. Eine kleine Auswahl dieser Fotos möchten wir euch nun [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Unwetterwarnung vor Orkanböen für die deutsche Nordseeküste

Ab dem Abend zum Samstag muss an der deutschen Nordseeküste mit orkanartigen Böen gerechnet werden, diese können örtlich zwischen 105 km/h und 120 km/h liegen Bitte beachten Sie, dass dies eine Vorwarnung auf mögliche Unwetter in Form von Sturm/Orkan ist.  Diese Vorwarnung gilt derzeit für die oben genannten Bereiche. Auch im Binnenland und auf den östlichen Mittelgebirgen (Brocken und Fichtelberg) muss mit ähnlichen Sturmwarnungen gerechnet werden. Dies ist ein erster Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten 36 Stunden konkretisiert. Bitte beachten Sie weiterhin unsere vortaufenden Meldungen auf unwetteralarm.com.

Unwetter Spezial

Am Wochenende Sturmwarnung an den Küsten auch Orkanböen

Das Wochenende wird teilweise sehr brisant werden, schon ab Freitag nimmt der Wind deutlich zu, bis zum Sonntag wird der Höhepunkt des Sturms erwartet. Die Strömung dreht auf Nord, somit auch Schneefall bis in mittlerer Lagen möglich. Hier der Kurzüberblick über das kommende Wochenende Am Freitag Windzunahme und an der Küste sowie auf den Bergen stürmische Böen, auf exponierten Gipfeln Sturmböen aus Westen bis Nordwesten. Im Alpenraum in der 2. Tageshälfte Dauerregen über 25 mm gering wahrscheinlich. Am Samstag bis in die Nacht zum Sonntag stetig zunehmender Wind aus westlichen Richtungen. Dabei an der Küste und in höheren Lagen stürmische Böen  und Sturmböen  sehr wahrscheinlich, später im norddeutschen Binnenland wahrscheinlich. In exponierten Kamm- und Gipfellagen sowie in der Nacht dann [weiterlesen]

Unwetter Archiv

markante Umstellung der Wetterlage in Sicht !

Nach den derzeitigen doch recht milden, frühlingshaften Temperaturen, steht uns nun ein möglicher markanter Wetterwechsel ins Haus. Denn über Skandinavien bildet sich ein ausgedehntes Tiefdrucksystem und über den britischen Inseln und dem Ostatlantik ein Hochdrucksystem. Dabei dreht zwischen beiden Druckkomponenten die Strömung auf nördliche Richtungen. Die Isobarenkarte des HD-Modells zeigt hier nochmals eindrucksvoll die Lage der Druckgebiete, die auch von anderen Wettermodellen recht ähnlich gerechnet werden. Dem geübten Auge fällt dabei auch noch ein anderes Detail auf. Es kommt zu einem grösseren Druckunterschied zwischen beiden Druckgebieten, was sich im Wind bemerkbar machen wird. Wir sehen das sich eine ausgeprägte, nördliche Strömung aufbaut, die auch durch den Polarjet in 10 km Höhe gestützt wird. Dabei wird Kaltluft polaren Ursprungs über dem [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Sonntag markante Sturmlage im Norden und Osten möglich

Das Europäische Modell zeigt Anzeichen für eine markante Sturmlage die am kommenden Sonntag im Norden und Osten von Deutschland stattfinden könnte Wie immer sind das  die ersten Modellrechnungen. Was aus dem möglichen Sturm am Sonntag wird, bleibt abzuwarten. Dennoch sollte man es im Hinterkopf behalten. Wir informieren hier auf unwetteralarm natürlich in regelmäßigen Abständen weiter.

Unwetter Spezial

Am Wochenende kommt der Herbst nach Deutschland

Deutschland steht zum Wochenende eine Wetterumstellung bevor, der Herbst steht vor der Türe und wird dies auch deutlich zeigen. Doch bis zum Wochenende beschert Hoch Ulrike dem Süden noch einmal schönes Wetter. Am Donnerstag könnte sogar am Oberrhein noch einmal die 20 Grad Marke erreicht werden, im Norden von Deutschland wird man die Wetterumstellung allerdings schon merken, es wird eben nicht so warm wie im Süden werden. Vom Atlantik ziehen Tiefdruckgebiete nach Skandinavien, darunter auch ein Sturmtief am Wochenende. Es bringt nicht nur viel Wind in den Norden und Osten Deutschlands, sondern lenkt auch herbstlich kühle Schauerluft zu uns. Damit sind die warmen Oktobertage gezählt. Liegen die Werte am Mittwoch noch im zweistelligen Bereich, sieht es am Wochenende ganz anderes [weiterlesen]