Unwetter Spezial

Neue Gewitter in Bayern und Baden Württemberg aktiv

Nachdem sich die Gewitterlage am Morgen über Deutschland etwas beruhigt hat, kommt es jetzt erneut zu den ersten Zündungen neuerlicher Gewitter in Bayern und Baden Württemberg Vor allem im Süden von Bayern und Baden Württemberg ist am heutigen Freitag die Gewittergefahr am größten. Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen über Bayern 5 km östlich von Burgthann wurde um 13:30 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 64 km/h nach Osten verlagert. Mit 2 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Neumarkt in der Oberpfalz (13:30), Pilsach (13:30), Velburg (13:40), Hohenfels (13:54), Schmidmühlen (13:56), Burglengenfeld (14:06), Teublitz (14:08), Maxhütte-Haidhof (14:10), Regenstauf (14:14), [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Gewitter und Starkregen im Norden von Baden Württemberg

Auch am heutigen Freitag  gibt es weiterhin in Baden Württemberg Schauer und lokale kräftige Gewitter. Aktuell befinden sich über dem Norden von Baden Württemberg einige aktive Gewitterzellen. Vor allem im Landkreis Heilbronn kommt es aktuell zu markanten Gewitter Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen; kleinkörniger Hagel in Baden Württemberg möglich 6 km südlich von Eppingen wurde um 09:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 62 km/h nach Osten verlagert. Dabei ist kleinkörniger Hagel möglich. Mit 7 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Brackenheim (09:35), Bönnigheim (09:35), Güglingen (09:35), Schwaigern (09:35), Leingarten (09:37), Kirchheim am Neckar (09:39), Lauffen am Neckar [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Neue Gewitter ziehen von Frankreich nach Deutschland

Nachdem die ersten Gewitter über NRW, Hessen und Rheinland Pfalz hinweggezogen sind, kommen aktuelle neue Schauer und Gewitter  aus Frankreich. Auch in den kommenden Stunden, vor allem aber in der Nacht zum Freitag kommt es erneut zu unwetterartigen Gewittern die im Laufe des Abends und in der Nacht von Westen her über Deutschland ziehen. Aktuell gibt es neue Gewitter in Rheinland Pfalz, dazu in Hessen und Unterfranken einige kräftige Schauer und Gewitter. Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen; Hagel und schwere Sturmböen über Rheinland Pfalz möglich 13 km westlich von Wittlich wurde um 20:40 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 46 km/h nach Osten verlagert. Dabei sind Starkregen, örtlich auch Hagel mit 1-2cm Korngröße und schwere Sturmböen möglich. Mit [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Unwetterartige Gewitter aktuell in Nordrhein Westfalen und Rheinland Pfalz

Es brodelt am Himmel über NRW und Rheinland Pfalz. Aktuell haben sich einige kräftige Gewittercluster über Rheinland Pfalz und in Nordrhein Westfalen gebildet, diese können lokal auch unwetterartig ausfallen. Auch in Baden Württemberg sind lokale kräftige Gewitter aktiv Unwetter: Überflutungsgefahr durch starkes Gewitter; Hagel und schwere Sturmböen in Rheinland Pfalz möglich 11 km südlich von Rheinböllen wurde um 15:25 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 28 km/h nach Osten verlagert. Dabei sind Starkregen, örtlich auch Hagel mit 1-2cm Korngröße und schwere Sturmböen möglich. Die Überflutungsgefahr ist hoch. Mit 42 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität mäßig stark. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Bad Kreuznach (15:31), [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Donnerstagabend im Westen lokale Schwergewitter möglich

Nachdem wir jetzt ein paar ruhige Tage beim Wetter erleben durften, kommt am Donnerstag und Freitag erneut Energie in Form von Gewitter, Blitz und Hagel in die Atmosphäre. Der Donnerstag beginnt recht freundlich nur im Nordosten sind ein paar Wolken unterwegs, die vielleicht hier und da auch mal einen schauer bringen.  Auch im übrigen Tagesverlauf sind vorerst keine Wetterwarnungen zu erwarten. Am Abend erreicht uns dann aber labile feuchte Luft aus Richtung Belgien, Luxemburg und den Niederlanden, dabei steigt in der Nacht zum Freitag vor allem die Gewittergefahr in Nordrhein Westfalen und dem Nördlichen Rheinland Pfalz deutlich an. Die derzeitigen Modellrechnungen zeigen gegen 22.00 Uhr beginnende Gewitter die lokal auch heftig ausfallen können. Dabei sind dann erneut Starkregen, Hagel und [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Freitag Gewittertag in Deutschland Unwetter nicht ausgeschlossen

Schauen wir mal wieder auf die aktuellen Modelle, die zeigen nun einen Schwerpunkt der möglichen Gewitter am Freitag. Es sind erneut heftiger Starkregen, Sturmböen und Hagel möglich. Die Temperaturen steigen in den nächsten Tagen wieder deutlich an, wenn auch nicht  überall in Deutschland. Vor allem der Süden, Südwesten und Westen wird davon betroffen sein. Im Norden bleiben die Temperaturen eher Moderat.  Zum Ende der Wochen wird die Luft aus Südwesten wieder zunehmend schwül. Noch vor 2 Tagen sah das HD Modell den Schwerpunkt der Gewitter schon am Donnerstag, dass hat sich mittlerweile ein wenig geändert. Schon in der Nacht zum Freitag ziehen nach jetziger Modellage die ersten Gewitter  von Westen her nach Nordrhein Westfalen im weiteren Verlauf  breiten sich diese, [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Am Donnerstag steigt die Gewittergefahr erneut an.

Nachdem wir jetzt einige Ruhige Tage erleben konnten und auch noch dürfen, zeigen die Modelle für den kommenden Donnerstag erneut kräftige Gewitter die örtlich auch wieder unwetterartig ausfallen können. Zur neuen Woche steigen die Temperaturen in Deutschland wieder an, bis zu Wochenmitte bleibt das Wetter voraussichtlich stabil. Aber schon am Donnerstag wird die Luft aus Südwesten wieder zunehmend schwül, dadurch bilden sich erneut kräftige Schauer und Gewitter. Eine genaue Prognose ist derzeit natürlich noch nicht möglich, bis Donnerstag kann sich noch einiges ändern, aber man sollte es auf jeden Fall schon im Hinterkopf behalten. Das HD Modell hat die ersten Gewitter für Donnerstag auf dem Schirm, vor allem im Süden, Südwesten und Westen ist derzeit die Wahrscheinlichkeit am größten. Diese [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Unwetterwarnung vor heftigem Stark und Dauerregen im Osten von Deutschland

Ein Tief liegt über Mitteleuropa und führt in einem Bogen feuchte Luft von Bayern über Tschechien und das Osterzgebirge hinweg bis nach Berlin-Brandenburg sowie nach Mecklenburg-Vorpommern. In diesen Regionen kann es in den nächsten 24 bis 48 Stunden kräftig regnen, hinzu kommen eingelagerte Gewitter. Die neuste Super HD Modellrechnungen hat sogar ein wahres Horrorszenario für einige Teile von Brandenburg. Es werden sage und schreibe örtlich bis zu 300 Liter in nur 24 Stunden gerechnet. Weiterhin Sorge vor örtlich begrenztem Katastrophen-Hochwasser – das ist die neue Rechnung des SuperHD, wo örtlich über 300 Liter/qm in kurzer Zeit gerechnet werden – das wäre furchtbar. Wir können nur hoffen dass die Modelle, die das allerdings schon seit längerer Zeit so rechnen, hier übertreiben. [weiterlesen]

Gewittergefahr am Dienstag den 26.06-17
Unwetter Spezial

Schwülwarme Luft aus Frankreich sorgt erneut für Gewitter am Dienstag

Am heutigen Montag zeigt sich das Wetter über Deutschland noch von seiner freundlichen Seite ,nur an der Küste von Nord und Ostsee gibt es verbreitet Windböen. Aber schon am morgigen Dienstag wird die Luft aus Südwesten schwüler und es kommt im Verlauf erneut zu Schauer und Gewitter. Schon in der Nacht zum Dienstag können sich von der Schweiz her. lokale Gewitter im Süden und Südwesten von Deutschland bilden. Im Tagesverlauf kommen von Südwesten erneut kräftige Schauer und Gewitter nach Deutschland. Eine lokale Unwettergefahr kann dabei nicht ausgeschlossen werden. Der Gewitterschwerpunkt liegt wahrscheinlich im Westen und Süden des Landes, von NRW über Hessen, Rheinland-Pfalz bis Bayern. Hier formieren sich vor allem spätnachmittags und abends einige kräftige Platzregen mit Blitz und Donner. Diese [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Analyse zur Unwetterlage am Donnerstag 22. Juni 2017

Am Donnerstag den 22.06.2017 kam es nach einem sehr heissen Tag zu schweren Unwettern über Deutschland. Dabei hatte es vor allem den Norden, die Mitte und den Osten erwischt. Nach Medienangaben gab es mindesten einen Toten und erhebliche Sachschäden. Die Feuerwehr Berlin musste zeitweise den Ausnahmezustand ausrufen. Vielfach kam es zu sogenannten Downbursts. Das sind Gewitterfallböen, die durchaus Orkanstärke erreichen können. Zudem sorgten heftige Regenfälle für Überflutungen und Schlammlawinen. Im Norden musste auf manchen Strecken der Bahnverkehr eingestellt werden. In vielen Regionen wurden Bäume entwurzelt. Zudem kam es teilweise zu Grosshagel mit Korndurchmesser von bis zu 5 cm. Teilweise kam es immer wieder zu deutlich rotierenden Gewittersystemen mit Superzellencharakter. Was war der Ursprung ? Uber Deutschland herrschte eine kleinere Hitzewelle, [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Vorabinformation mögliche Schwergewitterlage am Donnerstag 22.Juni 2017 mit Unwettergefahr !

Vorabinformation Warnstufe “ ROT “ Starkregenschauer / Gewitter mit möglichen folgenden Begleiterscheinungen : heftiger Starkregen ( Überflutungsgefahr ), Downbursts ( starke Fallböen bis hin zur Orkanstärke ), schwere Sturmböen, Grosshagel bis sehr grossen Hagel, erhöhtes Potential für einen Tornado ! Hitzewarnung : Aktuell gilt eine Hitzwarnung die bis Donnerstagabend ausgeweitet wird. Es sind Temperaturen von 31 bis 35 lokal 36 bis 38 Grad möglich ! Dazu wird es zunehmend schwül ! Hinweis : Es ist nur eine Vorabinformation was möglich ist, ob es dann auch zutrifft bleibt abzuwarten ! Die Modelle rechnen noch von den Regionen und Zeitpunkt sehr unterschiedlich ! Ausgegeben am 21.06.2017 um 20:15 Uhr, gültig bis Donnerstag um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die [weiterlesen]