Sturm und Schneefall in der neuen Woche

Derzeit haben wir noch ruhiges Wetter über Deutschland, dafür verantwortlich ist ein kräftiges Hoch über Russland das die Tiefdruckgebiete zurückhält. In der neuen Woche bahnt sich nach jetzigem Stand der Modelle eine brisante Wetterlage an. Am kommenden Donnerstag möglicherweise mit einem schweren Sturm.

Das Wetter wird in der neuen Woche turbulent werden und am Dienstag und am Mittwoch fließt auch deutlich kältere, vor allem höhenkalte Luft ein mit Schnee- und Graupelschauern bis in tiefe Lagen.

Bis dato sehen 3 große Wettermodelle einen möglichen Sturm am Donnerstag, es ist aber jetzt noch zu früh um Details über mögliche Zugrichtung oder Stärke abzugeben, das werden wir Anfang nächster Woche konkretisieren.

Schauen wir uns die aktuelle Modellrechnung des EURO Modell ECMWF an. So sieht dieses derzeit einen heftigen Sturm fast deutschlandweit. Wobei im Westen in der Mitte und im Süden die stärksten Windböen auftreten.

Schaut man sich das GFS Modell an, wird eine ähnliche Situation berechnet. Da dieses Modell nicht so hochauflösend ist wird es nicht so detailliert dargestellt wie im obigen Euro Modell

Fakt ist für Panikmache ist es viel zu früh, dass kann sich in den nächsten Tagen immer wieder ändern, zumal diese Schnellläufer sehr schwer einschätzbar sind. Deshalb halten wir Sie auf dem laufenden.

Gibt es nächste Woche einen Wintereinbruch ?

Sowohl an der Vorderseite des Tiefs als auch an der Nordseite kann es zu kräftigen Schneefällen bis in tiefe Lagen kommen. Mit dem Tief kann es von Südwesten her zu einem Einschub deutlich milderer Luft kommen, der die Schneefallgrenze sogar bis in höhere Lagen (zumindest kurzzeitig) ansteigen lassen kann.

Es kommt hier natürlich auf die exakte Zugbahn und Stärke an, wie beim Wind eben auch. Es ist mir viel zu früh, um auch hier auf Details einzugehen.

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.