Sturmgefahr in Deutschland steigt zum Wochenende an

Prognose für das Wochenende

Am kommenden Wochenende und die darauf folgende Woche wird das Wetter über Europa von einer Westwetterlage beherrscht. Dabei baut sich zwischen einem Azorenhoch und dem Islandtief ein kräftiger Druckgradient auf. Dieses wiederum hat zur Folge das sich dieser Gradient durch Wind ausgleicht. So finden wir in der Prognose den Jet in 300 hPa zwischen beiden Druckgebilden. Dabei findet sich der Jet auch genau über Deutschland. Somit steigt am dem Wochenende auch in Deutschland die Sturmgefahr. Vor allem Sonntag auf Montag erfasst ein Sturmfeld das im Westen und Nordwesten auch im Tiefland Sturmböen bringt. Auch in den Folgetagen besteht eine deutlich erhöhte Sturmgefahr. In den Mittelgebirgen kann es sogar bis zur Orkanstärke auswaschen. Die Temperaturen werden zwischen 5 Grad und 15 Grad schwanken. Bis nächsten Mittwoch kann es örtlich große Niederschlagsmengen geben. So wird zwischen 40 und 110 Litern gerechnet. Das meiste an der Küste und im Bereich der Alpen.
Sturmgefahr

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.