Sturmtief Elmar zieht heute unter Abschwächung in Richtung Nordsee

Das Sturmtief Elmar verlagert sich mit seinem Kern weiter in Richtung Osteuropa, dabei zieht es heute mit deutlicher Abschwächung in Richtung Nordsee

Am Montagmorgen kommt es in den Alpen zu Stauniederschlägen. Dabei werden bis Dienstagfrüh mit den bereits gefallen Mengen 20 bis 50 mm Niederschlag erwartet. In Extremstaulagen sind bis zu 80 mm möglich. Oberhalb von etwa 1200 m fällt Schnee.

An der Nordsee ist Starkregen oder auch gewittriger Regen mit Mengen um 25 mm in wenigen Stunden nicht ausgeschlossen.

Zudem treten im Nordwesten in Schauernähe zeitweise Windböen  auf. In Nordseenähe sind zudem einzelne kurze Gewitter möglich.

Am Dienstag klingt der Regen an den Alpen ab. Ansonsten halten sich verbreitet dichte Wolken und es regnet zeitweise etwas. Größere Wolkenlücken sind jedoch nur entlang von Ober- und Hochrhein zu erwarten.

Am Nachmittag liegen die Temperaturen zwischen 10 und 17, in höheren Mittelgebirgslagen um 8 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig, nach Nordwesten hin frisch, aus Südwest, im Norden aus Südost. An der Nordsee und auf höheren Berggipfeln kann es stürmische Böen geben.

Satwetter 23-10-17

 

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.