Sturmtief Ivan bringt neue mögliche Unwetterlage!

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

, Sturmtief Ivan bringt neue mögliche Unwetterlage!

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ROT ” : Es können linienhafte Gewitter mit lokalem Potential für Superzellen auftreten. Zudem ist auch das Tornadorisiko leicht erhöht. Vor allem muss mit Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen gerechnet werden ! örtlich können die Böen auch stärker sein.

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe ” ORANGE ” : Es können kräftige Gewitter mit stürmischen Böen, teils auch Sturmböen, Starkregen und kleinem Hagel auftreten !

Wetterhinweis : Vor allem im Westen auch außerhalb der Gewitter Windzunahme mit starken bis stürmischen Böen. In ungeschützten höheren Lagen sind auch Sturmböen nicht ausgeschlossen !

 

Satellitenbild

, Sturmtief Ivan bringt neue mögliche Unwetterlage!

Das Satellitenbild zeigt das Sturmtief Ivan mit seinem Kern über der Biskaya das sich nordostwärts verlagert. Es wird durch ein Höhentief mit Kern bei Irland gestützt. Direkt über Deutschland liegt ein schwachen bodennahes Hoch was für Wetterberuhigung gesorgt hat. Tief Ivan sorgt im Tagesverlauf für die Zufuhr feuchtwarmer instabilen Luftmassen wodurch die Luft wärmer aber auch schwüler werden kann. Die derzeitige südliche Höhenströmung bleibt uns erhalten.

Wetterlage

, Sturmtief Ivan bringt neue mögliche Unwetterlage!

In den Mittagstunden wird Sturmtief Ivan zwischen London und Brest erwartet. Seine Kaltfront verlagert sich über Frankreich weiter in Richtung Deutschland, könnte allerdings leicht ins Schleifen geraten wodurch im südlichen Bereich die Dynamik verloren geht. Intensiv könnte sich dagegen der nördliche Teil entwickeln. Dabei währen vor allem Niedersachsen, NRW und Hessen betroffen.

Hierbei währen organisierte linienhafte Systeme und lokale Superzellen mit hohem Unwetterpotential möglich. Cosmo lässt in seinem letzten Lauf die Gewitter auch bis Nordbayern und Thüringen sowie das westliche Sachsen-Anhalt ausgreifen. Je weiter die Front ostwärts voran kommt desto eher ist die Wahrscheinlichkeit einer Abschwächung. Die Wettermodelle sind sich da noch nicht einig. Jedoch der Westen und Nordwesten wird wohl das höchste Unwetterpotential haben.

Durch das Sturmtief und seiner kräftigen Höhenströmung ist mit einer kräftigen vertikalen Windscherung von oder um 20 m/s zu rechnen. Die Parameter zur Vorhersage von Gewittern zeigen einen erhöhten Wert des significant Tornado Parameter und des Right Mover Supercell Parameter sowie das Supercell Composit Parameter und punktuell ist auch der Energy Helizity Index EHI punktuell erhöht. Es kann sich eine Schauer- und Gewitterlinie ausbilden ( Squalline ). Hinter der Kaltfront setzt ein Temperatursturz ein, der durchaus um 10 Grad betragen kann. In dieser einfließenden Kaltluft kann es kurzzeitig durch Absinken zur Wetterberuhigung kommen bevor das Windfeld von Ivan auf den Westen Deutschlands übergreift.

Aufgrund der erhöhten Parameter zur Vorhersage signifikanter Ereignisse war eine Vorwarnung der Stufe ROT erforderlich.

, Sturmtief Ivan bringt neue mögliche Unwetterlage!
Über Udo Karow 1735 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten